nach oben
Porsche im Blickpunkt - nicht nur auf der IAA, sondern auch mit der neuen Lackiererei am Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen, die am Montag im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet wird.
Porsche im Blickpunkt - nicht nur auf der IAA, sondern auch mit der neuen Lackiererei am Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen, die am Montag im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet wird. © dpa
19.09.2011

Porsche eröffnet neue Lackiererei in Zuffenhausen

Stuttgart. Der Sportwagenbauer Porsche nimmt heute seine neue Lackiererei am Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen in Betrieb. Die neue umweltschonende Anlage, die nach früheren Angaben rund 200 Millionen Euro kosten sollte, gilt auch als Teil der Standortsicherung in Zuffenhausen. Porsche-Chef Matthias Müller wird die Eröffnung der neuen Lackiererei zusammen mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) feiern.

Laut Porsche haben schwäbische Firmen die Anlage ausgerüstet. Der Startschuss für den Neubau auf dem ehemaligen Areal der benachbarten Dürr AG war 2007 gefallen. Die Sportwagenschmiede produziert in Zuffenhausen die Motoren für alle Baureihen und montiert dort auch das Flaggschiff 911, den Boxster und den Cayman. Im Schwesterwerk in Leipzig entstehen der Geländewagen Cayenne und die Limousine Panamera. In der sächsischen Stadt wird auch bald der kleinere Geländewagen mit dem Arbeitstitel Cajun («Cayenne-Junior») entstehen. dpa