nach oben
Oberbürgermeister Gert Hager hat erstmals verdiente Unternehmer mit dem Wirtschaftspreis der Stadt Pforzheim ausgezeichnet: Günter Neuner (Firma Erich Lacher Präzisionsteile), Carsten Kraus (Omikron Data Quality) und Juwelier Georg H. Leicht (von links). Rechts WSP-Chef Oliver Reitz, der die Auszeichnung initiierte. © Seibel
08.11.2013

Premiere: Wirtschaftspreis für Pforzheimer Unternehmer

Pforzheim. Das Herausragende am Besonderen zu ehren war Ziel des Pforzheimer Wirtschaftspreises 2013. Am Freitagabend wurden in der Kategorie „Innovation und Idee“, „Marke und Image“ sowie „Lebenswerk“ erstmals drei Pforzheimer Unternehmer ausgezeichnet.

Bildergalerie: Erstmals Pforzheimer Wirtschaftspreis vergeben

Die diesjährigen Preise gingen in der Kategorie „Innovation und Idee“ an Carsten Kraus, Omikron Data Quality GmbH, in der Kategorie „Marke und Image“ an Georg H. Leicht, Leicht Juweliere GmbH & Co. KG, sowie in der Kategorie „Lebenswerk“ an Günter Neuner, Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG.

Eine Jury, besetzt mit Oberbürgermeister Gert Hager, Oliver Reitz und Reiner Müller (beide WSP) sowie Vertretern der Sparkasse, der Volksbank, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer, hatte die Preisträger ausgewählt. Die Preise wurden von Oberbürgermeister Gert Hager und Oliver Reitz, Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP), im Rahmen eines Festakts im CongressCentrum Pforzheim übergeben.

Der Rathaus-Chef zeigte sich zufrieden mit der Premierenveranstaltung. „Mit den herausragenden Preisträgern in diesem Jahr unterstreichen wir, wie facettenreich und erfolgreich die Pforzheimer Unternehmenslandschaft ist“, so Hager. Der Preis gilt Pforzheimer Unternehmen, die in ihren Bereichen am Standort besonders hervorstechen und sich auch darüber hinaus einen Namen gemacht haben. Die Festrede des Abends hielt Prof. Dr. Hermut Kormann, Experte für Familienunternehmen an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. „Mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Voith AG konnte ein renommierter Festredner gewonnen werden“, freut sich WSP-Direktor Oliver Reitz, der das neue Veranstaltungsformat initiiert hatte.

In der Kategorie „Innovation und Idee“ wurde Carsten Kraus, Geschäftsführer der Pforzheimer Omikron Data Quality GmbH, ausgezeichnet. Omikron gilt mit seiner Technologiemarke FACT-Finder als das führende Unternehmen für die Suche und Navigation in Online-Shops in Europa. Auch darüber hinaus engagiert sich Carsten Kraus für den Standort Pforzheim. Als Mitbegründer der Pforzheimer Medien- und IT-Initiative war er Wegbereiter des bundesweit beachteten Projekts PF-WLAN. Pforzheim ist damit die erste deutsche Großstadt, die ihren Bürgern und Besuchern großflächig frei verfügbares W-LAN anbieten kann.

Georg H. Leicht vom gleichnamigen Unternehmen Leicht Juweliere GmbH bekam den Preis in der Kategorie „Marke und Image“. Neben dem Flagship-Store in den SCHMUCKWELTEN Pforzheim betreibt das Unternehmen sieben weitere Niederlassungen in Deutschland. Darunter zwei auf den Kreuzfahrtschiffen „MS Columbus 2“ und „MS Deutschland“. Der Stammsitz des Unternehmens ist Pforzheim. Die Marke Leicht stehe für Qualität und habe auch überregional einen exzellenten Ruf, so WSP-Direktor Reitz. Damit sei Georg H. Leicht in der Schmuckbranche und darüber hinaus nicht nur ein Leistungsträger, sondern auch ein Botschafter des Wirtschaftsstandorts Pforzheim.

Der Preis in der Kategorie „Lebenswerk“ ging an Günter Neuner. Der langjährige Chef des Unternehmens Erich Lacher Präzisionsteile wurde damit für sein herausragendes unternehmerisches Engagement geehrt. Begonnen hatte Neuner als Auszubildender in der Firma, der er später vorstand. „Mit Günter Neuner wird ein Unternehmer ausgezeichnet, der für eine Pforzheimer Erfolgsgeschichte steht“, freut sich Gert Hager über die Entscheidung der Jury. Seit 1925 gibt es das Familienunternehmen Erich Lacher GmbH in Pforzheim. Mit der Herstellung von Präzisionsteilen hat sich Lacher einen weltweiten Namen gemacht. Heute beschäftigt die Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG rund 200 Mitarbeiter und produziert am Standort Pforzheim jährlich zweihundert Millionen Drehteile für den Weltmarkt.

Die Laudationes für die Preisträger hielten David Hermanns vom CyberForum e.V. Karlsruhe für Carsten Kraus, PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer für Georg H. Leicht und Klaus Pfeiffer, Beiratsvorsitzender der Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG, für Günter Neuner. Alle drei Ausgezeichneten dürfen sich über einen Preis freuen, der von dem Pforzheimer Goldschmied Oliver Schmidt entworfen und gestaltet wurde.

Den Abend moderierte die Frankfurter Fernseh-Journalistin Saskia Naumann. Die vier Saxofonistinnen des Hot Sax Club verliehen dem Festabend mit schwungvollen Musikeinlagen einen weiteren Glanzpunkt.