nach oben
© Symbolbild: dpa
30.04.2015

Regionale Arbeitslosenquote geht im April auf 4,2 Prozent zurück

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim setzte sich im April erwartungsgemäß fort. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer verringerte sich gegenüber März um 342 oder 2,5 % auf 13.407. Im Vorjahresvergleich ist die Arbeitslosigkeit aber geringfügig um acht Personen oder 0,1 % gestiegen. Die Arbeitslosenquote in Pforzheim liegt bei 7,4 %, dem schlechtesten Wert in Baden-Württemberg, während der Enzkreis nur eine Quote von 2,9 % aufweist.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - ging im April im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 4,3 Prozent. „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich saisontypisch. Beschäftigte in Bau- oder anderen Außenberufen sowie in der Gastronomie, die in den Wintermonaten ihre Arbeit verloren haben, wurden inzwischen wieder eingestellt. Um die Arbeitslosigkeit aber noch deutlicher reduzieren zu können, müssen wir einerseits das Potenzial unserer gering qualifizierten Arbeitslosen durch gezielte Qualifizierungen nutzbar machen, andererseits benötigen wir aber auch mehr Beschäftigungsmöglichkeiten im Helferbereich“, so Jürgen Schwab, Chef der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.

Der Arbeitskräftebedarf war im Berichtszeitraum, trotz den Osterfeiertagen und der Urlaubszeit, erfreulich hoch. In den vergangenen vier Wochen wurden dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 1422 Stellen gemeldet, 133 oder 10,3 % mehr als vor einem Jahr. „Unser Ziel ist es, die offenen Stellen so schnell wie möglich zu besetzen. Gute Fachkräfte sind gefragt und in manchen Branchen können wir die Nachfrage der Betriebe nicht decken. Hier kann es immer häufiger zu Verzögerungen bei der Stellenbesetzung kommen“, so Schwab. Am regionalen Ausbildungsmarkt gibt es deutlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber.

Wie im Frühjahr üblich, ging die Zahl der arbeitslosen Männer im Vergleich zum Vormonat mit 253 oder 3,5 % auf 6966 stärker zurück als bei den Frauen. Hier reduzierte sich die Arbeitslosigkeit um 89 oder 1,4 % auf aktuell 6441. Besonders gut sind derzeit die Chancen für jüngere Arbeitnehmer. So gab es jetzt mit 1180 Personen bereits 75 oder 6 % weniger Arbeitslose unter 25 Jahren als noch vor einem Jahr.

Die niedrigste Arbeitslosenquote aller sieben Geschäftsstellenbezirke verzeichnet Mühlacker mit 3,2 %. Es folgen Freudenstadt mit 3,4 %, Horb mit 3,6 %, Calw mit 3,9 % und Nagold mit 4,0 &. Schlusslicht bleiben Bad Wildbad und Pforzheim mit jeweils 4,9 Prozent.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote hat sich im Stadtkreis Pforzheim im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 7,4 % verringert. Im April 2014 lag sie bei 7,7 %. Damit bleibt Pforzheim Schlusslicht in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 4591 Personen arbeitslos gemeldet, davon 1543 (33,6 %) in der Arbeitslosenversicherung und 3048 (66,4 %) in der Grundsicherung. Im April wurden 296 Stellenangebote gemeldet. Das waren 1,7 % mehr als im Vormonat und 12,9 % weniger als im April 2014. Derzeit sind 873 offene Stellenangebote im Bestand, 56 oder 6,9 % mehr als vor einem Jahr.

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote blieb gegenüber März unverändert bei 2,9 %. Im April 2014 lag sie bei 2,8 %. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit den Kreisen Rottweil, Ravensburg und Waldshut, Platz fünf in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 3078 Personen arbeitslos gemeldet, davon 1813 (58,9 %) in der Arbeitslosenversicherung und 1265 (41,1 %) in der Grundsicherung. Im April wurden 374 Stellenangebote gemeldet. Das waren 44,4 % mehr als im Vormonat und 12,3 % mehr als vor einem Jahr. Derzeit sind 1036 offene Stellenangebote im Bestand, 9,2 % mehr als im April 2014.

Landkreis Calw

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,1 % zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,9 %.

Landkreis Freudenstadt

Die Arbeitslosenquote ging gegenüber März um 0,2 Prozentpunkte auf 3,4 % zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,8 %.

Stellenmarkt

Aktuell gibt es 4152 freie Stellen, für die die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim Bewerber sucht, 665 oder 19,1 % mehr als vor einem Jahr. Gesucht werden derzeit vor allem Fachkräfte, Techniker und Ingenieure im Elektro-, Elektronik- und Metallbereich, Fachkräfte im Pflegebereich, Erzieherinnen und Fachkräfte in fast allen Handwerksberufen.

Ausbildungsstellenmarkt

Von Oktober 2014 bis April 2015 meldeten sich bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 2993 Bewerber für Ausbildungsstellen, 9,1 Prozent % als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden dem Arbeitgeberservice 3525 Ausbildungsstellen gemeldet, 23 oder 0,7 % mehr als vor einem Jahr. Damit gibt es derzeit rechnerisch 1,18 Berufsausbildungsstellen je Bewerber.

1531 Bewerber sind aktuell noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, 2 % weniger als im April 2014. Gefragt sind vor allem folgende Ausbildungsberufe: Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kraftfahrzeugmechatroniker - PKW-Technik, Industriemechaniker/in, Kaufmann/-frau – Büromanagement, Verkäufer/in, Medizinische/r Fachangestellte/r, Bankkaufmann/-frau, Werkzeugmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in.

1910 der gemeldeten Berufsausbildungsstellen sind noch unbesetzt, 4 %mehr als vor einem Jahr. Gesucht werden insbesondere: Kaufleute im Einzelhandel, Köche/Köchinnen, Industriekaufleute, Restaurantfachleute, Hotelfachleute und Verkäufer/Verkäuferinnen.

 

Leserkommentare (0)