nach oben
Florentin Walker
Florentin Walker
08.12.2015

S-Kap hat jetzt mehr Geld für Beteiligungen

Pforzheim. Die Beteiligungsgesellschaft der Sparkasse Pforzheim Calw – S-Kap – besteht mittlerweile 14 Jahre. Sie war ursprünglich mit einer Kapitalausstattung von 10 Millionen Euro gestartet. Diese Summe hatte die Sparkasse bereits 2007 auf 40 Millionen Euro erhöht. Aufgrund einer dynamischen Geschäftsentwicklung und robusten Nachfrage der Unternehmen nach Beteiligungskapital sind auch diese Mittel in der Zwischenzeit weitgehend in der Region investiert, heißt es in einer Pressemitteilung.

Um auch weiterhin der heimischen Wirtschaft maßgeschneiderte Kapitalbeteiligungen anbieten zu können, habe die Sparkasse ihre Kapitalzusage um weitere 20 Millionen Euro erhöht. „Wir wollen das frische Kapital nutzen, um in bewährter Weise die regionale Wirtschaft durch unternehmerisches Beteiligungskapital zu stärken“, betont der Jurist und Bankbetriebswirt Florentin Walker, der die S-Kap seit 1. Oktober 2013 leitet. Mit aktuell 76 Beteiligungen an 58 Unternehmen ist die S-Kap eine der größten Beteiligungsgesellschaften in Baden-Württemberg. Derzeit erwirtschaften die Beteiligungsunternehmen einen Umsatz von rund 790 Millionen Euro und beschäftigen rund 4900 Mitarbeiter.

Wie wichtig Beteiligungskapital bei der Finanzierung von Unternehmensgründungen und auch etablierten Unternehmen ist, zeigt sich unter anderem darin, dass sich die Eigenkapitalquote im deutschen Mittelstand in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert hat. Die S-Kap verschaffe auch kleineren Unternehmen Zugang zu Beteiligungsfinanzierungen, betont Walker.