nach oben
Erik Schweickert ist dafür, das Ceta-Abkommen zu ratifizieren.  Ketterl
Erik Schweickert ist dafür, das Ceta-Abkommen zu ratifizieren. Ketterl
09.03.2018

Schweickert: „Strafzölle auf Autos träfen Baden-Württemberg hart“

Mit scharfer Kritik, aber auch Aufrufen zur Besonnenheit haben Politiker und Wirtschaftsvertreter auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten US-Strafzölle reagiert. „Das ist Protektionismus, der enge Partner wie die EU und Deutschland vor den Kopf stößt und den Freihandel begrenzt“, sagte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) gestern in Berlin. Der europäische Stahlverband (Eurofer) nannte die Entscheidung des US-Präsidenten eine „Absurdität“.

Die deutsche Wirtschaft zeigte sich „äußerst besorgt“. Der europapolitische Sprecher der FDP-Fraktion und Enzkreis-Landtagsabgeordnete Erik Schweickert erklärte: „Trump macht ein weiteres Wahlversprechen wahr: America first, auch bei der Handelspolitik. Dabei weiß man aus der Geschichte, das Zölle langfristig allen schaden: Den gebeutelten Importeuren und den vorgeblich geschützten inländischen Produzenten.“ Dagegen seien Revanchereaktionen der EU, jetzt Zölle auf Jeans, Harley-Davidson Motorräder und Erdnussbutter zu erhöhen, „im wahrsten Sinne des Wortes Peanuts“. Sie eskalierten nur und liefern eine Entschuldigung für die USA, mit weiteren Zöllen – wie etwa auf Automobile – zu reagieren. „Und das träfe uns in Baden-Württemberg empfindlich.“ Jetzt räche sich die meist faktenfreie Hysterie, die manche Parteien beim Thema CETA Und TTIP noch geschürt hätten, und die eine Verabschiedung in der EU verzögerten. „Endlich das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada zu ratifizieren ist jetzt genau das richtige Signal.“

Auch Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut befürchtet eine mögliche Ausweitung der Strafzölle auf deutsche Kraftfahrzeuge. „Das würde uns in der Tat schwer treffen. Denn gut ein Viertel aller deutschen Exporte in die USA kommt aus Baden-Württemberg. Das zeigt die Leistungsstärke unserer Industrie. Diese Stärke ist zugleich auch unsere Achillesferse.“

helmut
11.03.2018
Schweickert: „Strafzölle auf Autos träfen Baden-Württemberg hart“

Irgendwann wird Herr Schweickert seine Meinung ändern: 70,3 Millionen Liter Sekt von Januar bis August 2017 importiert WIESBADEN – In den ersten acht Monaten 2017 wurden 70,3 Millionen Liter Sekt im Wert von 287,5 Millionen Euro nach Deutschland importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der vom 10. bis 12. November stattfindenden internationalen Weinmesse FORUM VINI weiter mitteilt, war das gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Anstieg um 1,9 ...... mehr...

Faelchle
12.03.2018
Schweickert: „Strafzölle auf Autos träfen Baden-Württemberg hart“

Vielleicht können wir Trump dazu bewegen, sich nur auf die Match-Box Autos zu beschränken. mehr...