nach oben
Mit dem Sortiment moderner Möbel vom „Schweizer – Wohnen und Objekt“ ziehen Elke, Norman und Joachim Gwinner (von links) in ihr Haus an der Karlsruher Straße um.  Foto: Seibel
Mit dem Sortiment moderner Möbel vom „Schweizer – Wohnen und Objekt“ ziehen Elke, Norman und Joachim Gwinner (von links) in ihr Haus an der Karlsruher Straße um. Foto: Seibel
18.09.2015

Schweizer und Gwinner: Aus zwei „Möblern“ wird einer

Schweizer kommt zu Gwinner und bleibt doch Schweizer. Das Einrichtungshaus wird von der Stuttgarter an die Karlsruher Straße verlagert.

Seit Jahren betreiben sie mit Erfolg eine Vorwärtsstrategie. Nicht Wachstum um jeden Preis, aber mutiges Unternehmen. Dafür stehen die Gwinners. Es überraschte, als Joachim und Elke Gwinner – bislang und immer noch mit einem handwerklichen Raumausstatter-Betrieb in Neulingen ansässig – im Jahr 2000 den Sprung in die Goldstadt wagten und am Schloßberg eine kleine, aber feine Einrichtungswelt etablierten. Es überraschte auch, als die beiden Mittvierziger vor drei Jahren den Sprung auf die Wilferdinger Höhe wagten und an der Karlsruher Straße das Einrichtungshaus übernahmen, welches Bärbel Lupus seit dem Jahr 1997 als „SM Skandinavische Massivholzmöbel“ geführt hatte. Vollends in eine neue Größenordnung hineingewachsen sind die Gwinners, als im vergangenen Jahr noch das exklusive Haus „Schweizer Wohnen und Objekt“ unter ihre Regie kam.

Bereits hier fungierte Norman Gwinner, 29, als Geschäftsführer. Der Junior hat in Sachen Einrichtung sehr präzise Vorstellungen und ein ausgesprochenes Faible für gutes Design und wertige Möbel. Nur folgerichtig also, wenn er nun den Schweizer-Standort an der Stuttgarter Straße räumt und mit dem ganzen Schweizer-Sortiment an die Karlsruher Straße zieht. Ab November wird dort das bislang etablierte Angebot an Naturholzmöbeln zum Ausverkauf kommen. Dann wird auf 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche die exklusive Möbelwelt von „Schweizer – Wohnen und Objekt“ Einzug halten.

„Wir halten an dem Namen Schweizer fest“, betont Norman Gwinner, „er steht für beste Qualität, kompetente Beratung und hat in Pforzheim Tradition.“ Schweizer bleibt also auf der Wilferdinger Höhe, zieht von der Stuttgarter an die Karlsruher Straße. Am 5. November soll das neue Haus vorgestellt werden und gleichberechtigt die Namen Schweizer und Gwinner tragen. Möglich wurde das Revirement durch die etwas verzwickten „Verhältnisse“ im Hause Schweizer. In der Nachfolge von Angelika und Hans Schweizer hatte Ekkehard Haase – einst im Möbelzentrum Birkenfeld zu Hause – „Schweizer Wohnen und Objekt“ übernommen. Nachdem er mit dem Neubau des „Möbelzentrums Pforzheim“ an der Kieselbronner Straße und als geschäftsführender Partner von XXL Lutz-Neubert in eine neue, anspruchsvolle Größenordnung hineingewachsen war, lag es nahe, das „Spezialobjekt“ an der Stuttgarter Straße in andere Hände zu geben. Das war die Stunde der Gwinners.

Norman Gwinner – seit drei Monaten mit seiner Frau Linda verheiratet – betont, dass das bewährte Schweizer-Team integriert wird. Er macht auch deutlich, wie wichtig ihm der Rat älterer, erfahrender Mitarbeiter ist.

Ein Glücksfall für ihn, dass auch „Altmeister“ Hans Schweizer weiter beratend dabei ist. Für ihn und seine Frau Angelika, die ihr Haus über Jahrzehnte zum Erfolg geführt haben, ist in der Nachfolge nun eine optimale Lösung gefunden: „Abgesehen davon, dass sich die Stuttgarter Straße immer mehr zu einem Industrie-Bereich entwickelt hat und einem Einrichtungshaus dadurch der Charme genommen wurde, sind wir sehr glücklich über die neue Präsentation in diesem architektonisch anspruchsvollen Haus. Geplant von Peter W. Schmidt passt es hervorragend zur Philosophie von ‚Schweizer – Wohnen und Objekt‘: Schlicht nach außen, gehaltvoll im Innern, mit großzügiger Ausstellungsfläche, die mit internationalen Marken-Möbeln und ausgesuchten Unikaten bestückt sein wird!“

Die Gwinners sind überzeugt, in der neuen Konstellation ihre optimale Betriebsgröße gefunden zu haben und gute Synergien zu erzielen: „Wir werden perfekte Wohnkonzepte vermitteln und verstärkt Komplett-Lösungen anbieten, denn mit unserem Atelier im Hintergrund sind wir sehr leistungsfähig.“