nach oben












Um wie viel Prozent

die Förderung im Sommer gesenkt wird, richtet sich nach der

erwarteten Menge der neu installierten Solarleistung in Deutschland

in diesem Jahr. Foto: dpa
Um wie viel Prozent die Förderung im Sommer gesenkt wird, richtet sich nach der erwarteten Menge der neu installierten Solarleistung in Deutschland in diesem Jahr. © dpa
08.06.2011

Solarverband rechnet mit Förderkürzung um 6 Prozent

MÜNCHEN. Die Solarbranche geht für den Sommer von einer Kürzung der Photovoltaikförderung um sechs Prozent aus. Dies sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig, anlässlich der an diesem Mittwoch in München startenden Branchenmesse «Intersolar» (bis 10. Juni).

Nach einem schwachen Jahresauftakt sei der Solarmarkt zu Beginn des zweiten Quartals angezogen, in welchem Umfang sei aber noch nicht klar. Beobachter warten mit Spannung auf Aussagen der Unternehmen, inwieweit die Atomkatastrophe in Japan und die danach vollzogene Energiewende in Deutschland für Aufwind in der Branche sorgt.

Um wie viel Prozent die Förderung im Sommer gesenkt wird, richtet sich nach der erwarteten Menge der neu installierten Solarleistung in Deutschland in diesem Jahr. Um diese zu berechnen, erhebt die Bundesnetzagentur die neu hinzu gebaute Menge von März bis Mai und rechnet diese auf das ganze Jahr hoch. Die Ergebnisse der Erhebungen werden in den kommenden Tagen erwartet. Branchenkreise gehen derzeit von einem Zubau von etwas mehr als 4,5 Gigawatt aus, diese hätte dann die auch vom BSW erwartete Kürzung von 6 Prozent zur Konsequenz. Sollte sich im Laufe des Jahres herausstellen, dass doch mehr Solaranlagen als erwartet aufgebaut werden, würde Anfang Januar bei der dann anstehenden planmäßigen Kürzung noch nachgelegt. dpa