nach oben
Nicht nur am Weltspartag wird Bares eingezahlt.  FOTOLIA
Nicht nur am Weltspartag wird Bares eingezahlt. FOTOLIA
28.10.2016

Sparkassen und Volksbanken werben für Weltspartag

FRANKFURT/PFORZHEIM. Dein Sparschwein – ein wertvoller Schatz. Mach mehr daraus!“ Unverdrossen werben Sparkassen und Volksbanken für eine Institution: den Weltspartag am Freitag. Seit 1925 soll er Jahr für Jahr vor allem Kinder dafür begeistern, Geld zurückzulegen – und es einfach auf dem Sparbuch für sich arbeiten zu lassen.

Es gab Zeiten, da gehörten satte Sparzinsen zur Kindheit wie Freibad und BMX-Räder. Doch das ist lange her. „Wie wollen Sie heute Kindern den Sinn des Sparens erklären, wenn am Ende des Jahres keine Zinsen gezahlt werden? Wenn sich der Verzicht auf Konsum heute nicht lohnt?“, fragt sich die Chefin von HSBC Deutschland, Carola Gräfin von Schmettow. Schon im Februar unkte Aktienmarkt-Stratege Robert Halver von der Baader Bank: „Der Weltspartag ist kein Freudentag mehr, er ist ein Volkstrauertag.“ Dennoch verändern viele Deutsche ihr Anlageverhalten nicht.

Zwar ist der Anteil derer, die sich wegen des Zinstiefs um ihre finanzielle Zukunft sorgen nach einer Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) in diesem Jahr deutlich gestiegen. Bei 58 Prozent der Befragten ist die EZB-Geldpolitik Hauptthema im Blick auf ihre Ersparnisse. Im Vorjahr waren es noch 41 Prozent. Nach wie vor steht beim Thema Geldanlage aber der Wunsch nach Sicherheit an erster Stelle, vor Flexibilität und Verfügbarkeit. Wer Altersvorsorge betreibt, setzt in erster Linie auf ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung. 53 Prozent entschieden sich für die selbst genutzte Immobilie. „Der Weltspartag als solches hat sicherlich nicht mehr den Stellwert wie in der Vergangenheit“, bestätigt die Volksbank Pforzheim. Dies sei bereits mit kleinen monatlichen Raten und hoher Flexibilität möglich. „Dazu können wir für jeden Anleger sinnvolle Alternativen zu Spar- und Festgeldkonten aufzeigen.“ „Sparen gehört zur deutschen Kultur, deshalb hat der Weltspartag in unserem Land immer noch seine Bedeutung und Berechtigung“, glaubt Sieghardt Bucher, Vorstandsmitglied der Sparkasse Pforzheim Calw. „Die Menschen wünschen sich beim Vermögensaufbau Sicherheit, Flexibilität und Verfügbarkeit. Das ist ihnen wichtiger als eine hohe Rendite, auch wenn ihnen die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank große Sorgen bereitet, so Bucher. „Dennoch möchte ich zum Weltspartag allen Sparwilligen empfehlen, doch einmal über alternative Anlageprodukte wie beispielsweise Wertpapier oder Sachwerte wie Edelmetalle nachzudenken.“