nach oben
04.08.2017

Süddeutsche Aktienbank vor dem Aus

Stuttgart/Pforzheim. Die Süddeutsche Aktienbank (SAB) ist insolvent. Das hat das Stuttgarter Institut in einer Mitteilung bekanntgegeben. Grund ist demnach der Rückzug des bisherigen Großaktionärs Kay Rieck, der die Bank nicht mehr finanziell unterstützen wolle.

Die Bafin habe bereits am Dienstag beim Amtsgericht Stuttgart Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Martin Mucha von der Kanzlei Grub Brugger. Die SAB soll im Zuge des Insolvenzverfahrens abgewickelt werden. Mitte 2015 hatte eine Gruppe von 15 Privatinvestoren und mittelständischen Unternehmen die Aktienmehrheit der SAB übernommen. Seit März 2016 bemühte sich Frank Bischoff, ehemaliges Vorstandsmitglied der Volksbank Pforzheim, um eine finanzielle Konsolidierung der SAB.