nach oben
13.12.2011

TeNo und Uhrenfabrik Bethge sagen Messeteilnahme in München ab

MÜNCHEN/PFORZHEIM Die Umstrukturierung der Schmuck- und Uhrenmesse Inhorgenta in München sorgt weiter für Wirbel. Nach der Pforzheimer Breuning-Gruppe haben zwei weitere Unternehmen aus der Region ihre geplante Teilnahme storniert. Seit 2000 stellte die Pforzheimer Schmuck- und Uhrenmanufaktur TeNo elf Jahre lang in Folge auf der Inhorgenta aus.

Jetzt erteilte das Unternehmen der Messe München für die Inhorgenta 2012 erstmalig eine Absage. Die Gründe: anhaltende Probleme bei der Positionierung des Messestands, die Nichteinhaltung von Vereinbarungen und die mangelnde Kommunikation seitens der Messeleitung.

„Ein absolut schlechter Platz“

„Die Messeleitung hat uns einen absolut schlechten Platz zugeteilt, deshalb verzichten wir auf eine Teilnahme“, bestätigte gestern ein Sprecher der Ispringer Uhrenfabrik Bethge gegenüber der PZ.

Leserkommentare (0)