AdobeStock_249415225
Insgesamt waren demnach im August im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 14.592 Menschen arbeitslos, 196 oder 1,4 Prozent mehr als im Juli. 

Trotz leicht gestiegener Arbeitslosigkeit: Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald weiter in guter Verfassung

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim hat den Arbeitsmarktreport für den August vorgestellt. Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald ist demnach weiterhin in guter Verfassung, so die Arbeitsagentur am Dienstag in einer Pressemitteilung.

"Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald zeigt sich trotz der Corona-Pandemie weiter in einer guten Verfassung", sagt Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Zwar sei die Arbeitslosigkeit im August erstmals nach sechs Monaten wieder leicht gestiegen, einen geringeren Anstieg gegenüber dem Vormonat gab es im Hauptferienmonat August jedoch zuletzt vor 14 Jahren.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir es nach der Ferienzeit schaffen können, die durch Corona aufgebaute Arbeitslosigkeit konsequent und Schritt für Schritt weiter zu reduzieren",

so Lehmann.

Insgesamt waren demnach im August im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 14.592 Menschen arbeitslos, 196 oder 1,4 Prozent mehr als im Juli. Gegenüber August 2020 sind 2.462 oder 14,4 Prozent weniger Menschen arbeitslos. Die Arbeitslosenzahlen liegen damit unter dem Wert des vergangenen Jahres, als die Corona-Krise bereits tiefe Kerben hinterlassen hatte. Verglichen mit früheren Jahren ist die Arbeitslosigkeit aber noch immer deutlich höher.

2021-08 Arbeitsmarktbarometer
Mehr als 5.000 offene Stellen gab es im August.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – blieb laut Arbeitsagentur im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 4,2 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,0 Prozent.

Der Anstieg von Juli auf August ging zu fast 85 Prozent zulasten der unter 25-Jährigen. Mitte August waren in dieser Altersgruppe 1.476 Männer und Frauen arbeitslos, 165 oder 12,6 Prozent mehr als im Juli. Das ist laut Mitteilung eine typische saisonale, nicht besorgniserregende Entwicklung, die Arbeitslosigkeit wird mit dem Beginn vieler Ausbildungs- und Studiengänge im September und Oktober und vermehrten Einstellungen nach den Sommerferien für viele dieser jungen Menschen schnell wieder enden.

Qualifizierung weiter im Fokus

Im August wurden der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim insgesamt 1.617 freie Stellen neu gemeldet, 204 oder 14,4 Prozent mehr als im Juli und 556 oder 52,4 Prozent mehr als im August 2020. Oft passen die Anforderungen der Betriebe nicht mit den Qualifikationen und Vorstellungen der Arbeitsuchenden zusammen, so die Agentur für Arbeit.

"Wir setzen deshalb weiter verstärkt auf die Qualifizierung – sowohl für Arbeitslose als auch für Beschäftigte. Die zunehmenden Lockerungen bieten hier inzwischen wieder mehr Möglichkeiten und Chancen",

So die Agenturchefin.

Kurz vor Ausbildungsbeginn gibt es demnach noch viele freie Ausbildungsstellen.

 Arbeitslose

Trotz der Ferienzeit gab es viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. Im August meldeten sich 3.208 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, 423 oder 15,2 Prozent mehr als im Juli. Gleichzeitig konnten 2.998 Menschen im August ihre Arbeitslosigkeit beenden, 72 oder 2,5 Prozent mehr als im Vormonat.

Zahl der Kurzarbeiter und kurzarbeitenden Betriebe

Angezeigte Kurzarbeit: Im August gingen bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 18 Anzeigen auf konjunkturelles Kurzarbeitergeld für 483 Personen ein. Vor einem Jahr hatten 82 Unternehmen Kurzarbeit für 1.026 Beschäftigte angezeigt.

Realisierte Kurzarbeit: Nach einer ersten Hochrechnung zur tatsächlich realisierten Kurzarbeit befanden sich im April 19.591 Beschäftigte in 2.615 Betrieben in Kurzarbeit. Da Unternehmen drei Monate Zeit haben, den Antrag auf Kurzarbeitergeld bei der Arbeitsagentur einzureichen, liegen die Zahlen für die realisierte Kurzarbeit erst mit zeitlicher Verzögerung vor.

 Entwicklung nach Rechtskreisen

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) um 2.648 oder 25,1 Prozent auf 7.915 zurück. Im Rechtskreis SGB II (Hartz IV) ist sie dagegen um 186 oder 2,9 Prozent auf 6.677 gestiegen.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken

Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Mühlacker mit 3,3 Prozent den besten Wert. Es folgen Freudenstadt und Horb mit je 3,5 Prozent, Calw mit 3,6 Prozent, Nagold mit 3,7 Prozent, Bad Wildbad mit 4,6 Prozent und Pforzheim mit 5,0 Prozent.

2021-08 Auf einen Blick
Die Arbeitslosenquote lag im August bei 4,2 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim

Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im August zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 3,3 Prozent im Enzkreis und 7,0 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw: Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,8 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte höher als im Juli. Vor einem Jahr lag sie bei 4,3 Prozent. Insgesamt waren 3.540 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 2.002 (56,6 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.538 (43,4 Prozent) in der Grundsicherung.

Im August wurden 555 Stellenangebote gemeldet. Das waren 150 oder 37,0 Prozent mehr als im Juli und 159 oder 40,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Derzeit sind 1.386 offene Stellenangebote im Bestand, 304 oder 28,1 Prozent mehr als im August 2020.

Enzkreis: Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,3 Prozent. Im August 2020 lag sie noch bei 4,0 Prozent. Insgesamt waren 3.741 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 2.438 (65,2 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.303 (34,8 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 318 Stellenangebote gemeldet. Das waren 43 oder 15,6 Prozent mehr als im Vormonat und 114 oder 55,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Derzeit sind 1.408 offene Stellenangebote im Bestand, 522 oder 58,9 Prozent mehr als im August 2020.

Landkreis Freudenstadt: Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,5 Prozent. Im August 2020 lag sie noch bei 4,4 Prozent. Insgesamt waren 2.465 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 1.352 (54,8 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.113 (45,2 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 453 Stellenangebote gemeldet. Das waren acht oder 1,8 Prozent mehr als im Vormonat und 170 oder 60,1 Prozent mehr als im August 2020. Aktuell sind 1.616 offene Stellenangebote im Bestand, 458 oder 39,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stadt Pforzheim: Die Arbeitslosenquote hat sich im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 7,0 Prozent erhöht. Vor einem Jahr lag sie noch bei 8,1 Prozent. Damit belegt Pforzheim, vor Mannheim (7,2 Prozent), den vorletzten Platz unter den 44 Kreisen in Baden-Württemberg.

Insgesamt waren 4.846 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 2.123 (43,8 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2.723 (56,2 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 291 Stellenangebote gemeldet. Das waren drei oder 1,0 Prozent mehr als im Vormonat und 113 oder 63,5 Prozent mehr als im August 2020. Aktuell sind 1.205 offene Stellenangebote im Bestand, 428 oder 55,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stellenmarkt

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim waren Mitte August 5.615 zu besetzende Stellen gemeldet, 414 oder 8,0 Prozent mehr als im Juli und 1.712 oder 43,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Stellenbestand hat auch das Vorkrisenniveau bereits deutlich überschritten (August 2019: 5.173 Stellen).

Ausbildungsmarkt

Der regionale Ausbildungsmarkt ist kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres noch stark in Bewegung. Im August suchten noch 570 bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim gemeldete Jugendliche einen Ausbildungsplatz. Ihnen standen noch 1.538 freie Ausbildungsplätze gegenüber. Rein rechnerisch hat jede und jeder, der aktuell noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, die Wahl unter 2,7 freien Ausbildungsstellen.

Jugendliche, die noch eine Berufsausbildungsstelle suchen, können sich auch in den Sommerferien unter der Hotline (07452) 829200 (Landkreise Calw und Freudenstadt) oder (07231) 304200 (Pforzheim und Enzkreis) an die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wenden.

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen erwartet
Region

Ungewöhnliche Entwicklung: Arbeitslosigkeit geht auch im Juli zurück

"Aktuell veranstalten wir, gemeinsam mit unseren Partnern der Allianz für Aus- und Weiterbildung, den „Sommer der Berufsausbildung. Damit werben wir im zweiten Jahr der Corona-Pandemie gezielt für die duale Berufsausbildung. Mit zahlreichen Aktionen unterstützen wir junge Menschen beim Start in ihre Ausbildung und unsere Betriebe bei der Suche nach den passenden Auszubildenden", so Lehmann.

AdobeStock_127075380
Politik

Renten und Pensionen: Ein ungleiches System? Eine Analyse

760_0900_130371_222719565.jpg
Pforzheim+

Jungbrunnen Baden-Württemberg - doch Pforzheimer leben statistisch am kürzesten