nach oben
Das Preisvergleichsportal Verivox schätzt, dass der Strompreis in Deutschland um 4 Prozent steigen wird. Hinzu komme noch die Umlage eines erhöhten Netznutzungentgelts.
Das Preisvergleichsportal Verivox schätzt, dass der Strompreis in Deutschland um 4 Prozent steigen wird. Hinzu komme noch die Umlage eines erhöhten Netznutzungentgelts. © dpa
19.10.2011

Verivox rechnet mit Strompreisanstieg um 4 Prozent

Heidelberg. Für Verbraucher wird es mal wieder teurer: Das Internetvergleichsportal Verivox rechnet zum Jahreswechsel mit einer Erhöhung der Strompreise um durchschnittlich vier Prozent. Ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden müsse dadurch künftig rund 35 Euro brutto mehr bezahlen, teilte das unabhängige Verbraucherportal am Mittwoch in Heidelberg mit.

"Die Strompreise für private Verbraucher in Deutschland steigen damit im zwölften Jahr in Folge", sagte Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft. Als Grund gab Verivox die gestiegene Umlage für die erneuerbaren Energien sowie die Erhöhung der Großhandelspreise an, die für rund 15 Euro Mehrkosten im Jahr verantwortlich sein werden. Das Portal hat dazu Terminkontrakte an der Strombörse EEX in Leipzig verglichen.

Dagegen könne die Entwicklung der Netznutzungsentgelte noch nicht abschließend eingeschätzt werden. Allerdings hätten die elf größten Netzbetreiber derzeit durchschnittliche Erhöhungen von 6,5 Prozent angekündigt, heißt es weiter. Folgen dem weitere Anbieter, erhöhe sich der Endpreis für Verbraucher um weitere 2 Prozent, was einer jährlichen Mehrbelastung von rund 17 Euro entspreche. dpa