AdobeStock_139395789
Schließungen von Weihnachtsmärkten, Bars und Clubs werden "vielfach an die Existenzbedrohung gehen", wie der Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages sagte. 

Verschärfte Corona-Regeln: Wirtschaft sieht Betriebe gefährdet

Stuttgart. Die Verschärfung von Corona-Beschränkungen hat nach Einschätzung der Südwest-Wirtschaft schwerwiegende Folgen für Betriebe. Schließungen von Weihnachtsmärkten, Bars und Clubs werden «vielfach an die Existenzbedrohung gehen», wie der der Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages (BWIHK), Wolfgang Grenke, am Donnerstag in Stuttgart sagte.

Regelungen wie 2G- oder 2Gplus träfen viele Betriebe im Land bereits hart, sagte Grenke. Bund und Länder hatten sich auf bundesweit deutlich schärfere Vorgaben und Einschränkungen im Kampf gegen die neu aufgeflammte Corona-Pandemie verständigt. In Läden - mit Ausnahme solcher für den täglichen Bedarf wie Lebensmittel - kommen nur noch Geimpfte oder Genesene (2G). Bei der Regelung 2Gplus ist zudem ein aktueller Test nötig.

Closeup shot of dirty face mask on  the ground
Baden-Württemberg

Baden-Württemberg verschärft abermals Corona-Regeln

Angekündigte Verbote und Einschränkungen zum Beispiel für Weihnachtsmärkte, Fußballspiele oder Clubs sollen nach den Planungen der baden-württembergischen Landesregierung von diesem Samstag an gelten.