nach oben
Über eine Spende von 10 000 Euro der Volksbank Pforzheim konnte sich die ChorAkademie gestern im Pforzheimer CongressCentrum freuen. Foto: Meyer
Über eine Spende von 10 000 Euro der Volksbank Pforzheim konnte sich die ChorAkademie gestern im Pforzheimer CongressCentrum freuen. Foto: Meyer
Zufrieden: die Volksbank-Vorstände Jürgen Zachmann und René Baum mit Aufsichtsratschef Gerhard Bossert und Vorstandsmitglied Fritz Schäfer (von links). Foto: Meyer
Zufrieden: die Volksbank-Vorstände Jürgen Zachmann und René Baum mit Aufsichtsratschef Gerhard Bossert und Vorstandsmitglied Fritz Schäfer (von links). Foto: Meyer
17.05.2018

Volksbank Pforzheim gibt einiges zurück: Mitglieder erhalten Dividende

Pforzheim. So harmonisch klingt eine Vertreterversammlung selten. Daran hatten auch die jungen Akteure der ChorAkademie Pforzheim ihren gebührenden Anteil. Sie bedankten sich am Mittwochabend für eine Spende der Volksbank Pforzheim über 10 000 Euro im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums der Genossenschaftsbank stimmgewaltig und begeisterten das Publikum mit einem Live-Auftritt.

Zuvor hatte Volksbank-Chef Jürgen Zachmann die guten Zahlen des Geldinstituts im Pforzheimer CongressCentrum präsentiert. Sowohl das Kundengeschäft als auch das Eigenkapital verzeichneten 2017 kräftige Zuwächse. Die Mitglieder und Teilhaber erhalten eine Dividende von unverändert vier Prozent. „Wir wollen Mitgliedern und den Menschen in Pforzheim und dem Enzkreis auch etwas zurückgeben“, betonte Zachmann im Blick auf Erfolgsbeteiligung und Spenden für soziale Zwecke in Höhe von insgesamt zwei Millionen Euro.

Regional verwurzelte Genossenschaftsbanken seien als Kreditgeber für kleine und mittlere Unternehmen, als Steuerzahler zur Mitfinanzierung der Infrastruktur, als Arbeitgeber und Sponsor sowie als Ortsbank, die ihre Mitglieder durch Dividenden am Erfolg beteiligt, so wichtig wie eh und je, stellte der Vorstandsvorsitzende fest.

Die Idee des Zusammenschlusses und solidarischer Haftung von Friedrich Wilhelm Raiffeisen habe maßgeblich zur wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands beigetragen. Dies werde auch von der Landesregierung anerkannt, berichtete Zachmann. „Allerdings wäre es sehr schön, wenn sich die Politiker auch bei gesetzgeberischen Maßnahmen und Entscheidungen zur Regulatorik an diese lobenden Worte erinnern würden. Raiffeisen wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Er zählt zusammen mit Hermann Schulze-Delitzsch zu den Gründervätern des Genossenschaftswesens. Für die Beratung erhielt die Volksbank Pforzheim „Bestnoten in Serie bei unabhängigen Verbrauchertests“, wie Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Bossert ausführte. Nach mehreren Erfolgen im Privatkundengeschäft ging die Volksbank zuletzt auch im ersten Test zur Beratung gewerblicher Kunden als regionaler Sieger hervor (die PZ berichtete). Im Kampf um wertvolle Kundendaten lieferten sich Kreditportale im Internet mit Minuszinsen eine regelrechte Schlacht, berichtete der Volksbankchef. Besonders bemerkenswert sei, dass Online-Vergleichsportale unter dem Vorwurf fehlender Objektivität selbst ins Visier von Verbraucherschützern geraten seien, nachdem bekanntgeworden war, dass diese sich über Provisionen der einzelnen Anbieter finanzieren.

Der Facebook-Skandal um bis zu 87 Millionen Nutzerdaten, die unerlaubt für den Wahlkampf von Donald Trump ausgewertet und verwendet sein sollen, hätten eine völlig neue Dimension von Datenmissbrauch offenbart, führte Jürgen Zachmann aus. „Es fällt mir einfach schwer zu begreifen, dass Menschen ihre persönlichsten Daten freiwillig auf solchen Plattformen mit aller Welt teilen, aber beim Bankberater der Hausbank, wo ohne gute Datengrundlage eine gute Finanzlösung gar nicht möglich ist, geben sich manche äußerst zugeknöpft.“

Dagegen legt die Volksbank ihre Zahlen gerne offen: Das betreute Kundenkreditvolumen lag 2017 bei rund 1,785 Milliarden Euro. Auf Jahressicht erzielte die Bank ein Wachstum von etwa 6,4 Prozent. Die größte Nachfrage verzeichnete die Bank im Bereich der privaten Immobilienfinanzierungen. Die Anzahl der von der Volksbank begleiteten Jungunternehmer beim Schritt in die Selbstständigkeit erhöhte sich nochmals auf 88 Gründer. Insgesamt vertrauten Mitglieder und Kunden der Volksbank Pforzheim 3,13 Milliarden Euro an (plus fünf Prozent). Die Bilanzsumme reduzierte sich leicht auf 2,785 Milliarden Euro. Mit einer Steigerung von fünf Prozent erreichte das Eigenkapital dafür 250 Millionen Euro.