nach oben
Oliver von Zepelin setzt auf hochwertige Einrichtungskonzepte. Foto: Seibel
Oliver von Zepelin setzt auf hochwertige Einrichtungskonzepte. Foto: Seibel
28.10.2016

Warum mein Herz in der Goldstadt kauft

Pforzheim. PZ-Aktion unterstützt Einzelhändler und Dienstleister vor Ort. Beim Einkaufsbummel entscheidet das Emotionshirn.

Verbraucherschützer und Polizei warnen vor betrügerischen Online-Angeboten. „Ein größeres Misstrauen im Weihnachtsgeschäft ist wichtig“, sagte Gerd Billen, Staatssekretär des Bundesjustizministeriums in Hannover. Die Betrugsfälle hätten ein gigantisches Ausmaß erreicht. Das ist auch einer der Gründe, warum die „Pforzheimer Zeitung“ die Werbekampagne „Mein Herz kauft hier“ gestartet hat.

„Beachte drei Worte: Kaufe am Orte“, sagt Oliver von Zepelin, Raumausstatter und Einrichtungsspezialist aus der Goldstadt und einer der Mitstreiter bei „Mein Herz kauft hier.“ Wer im lokalen Fachhandel einkauft und den Handwerker aus dem Ort beauftragt, tut nicht nur etwas für die regionale Wirtschaft, sondern hat auch ein sicheres Gefühl, sagt von Zepelin. „Deshalb kaufe ich meinen Strom auch bei den Stadtwerken Pforzheim und nicht über einen Anbieter in Wanne-Eickel.“ Solches Verhalten wünscht sich der Unternehmer auch von den Verbrauchern in der Region. „Hochwertige Möbel muss man anschauen, anfassen und darauf probesitzen“, betont von Zepelin im Blick auf verlockende Online-Angebote. Qualität habe eben ihren Preis und nur vom Verkauf von Schnäppchen könne kein lokaler Einzelhändler existieren, der seine Marge erwirtschaften müsse, um Miete und Mitarbeiter bezahlen zu können. Klar nutzt er das Internet als Kommunikationsplattform, um überregional auf seine Fachgeschäfte in der Goldstadt aufmerksam zu machen.

„Genau wie dem Einzelhandel ist uns die Nähe zu unseren Kunden besonders wichtig“, ergänzt SWP-Geschäftsführer Thomas Engelhard. „Im persönlichen Gespräch lassen sich viele Fragen schnell beantworten. Zudem gibt es immer auch ein ‚Gesicht‘ zum Produkt oder zur Dienstleistung. Das schafft Vertrauen, Nähe und ein hohes Maß an Identifikation.“ Die SWP sind deshalb Sponsor von „Mein Herz kauft hier“ (die PZ berichtete).

Die moderne Hirnforschung unterscheidet zwischen dem Denk- und dem Emotionshirn. Das Denkhirn ist für das Bewusstsein, das letztere für das Unterbewusstsein verantwortlich. Und genau das sei entscheidend, sagt Motivationstrainer Johann Beck. „Das Emotionshirn ist der Boss und kauft ein“, bringt es der Geschäftsführer auf den Punkt. Da mache es auch nichts aus, wenn zum Beispiel das Kilo Kaffee – wohlverpackt in Portionspackungen mit dem Konterfei von George Clooney – nicht schlappe zehn Euro, sondern umgerechnet 60 Euro kostet. Natürlich könne sich kaum ein Mittelständler den amerikanischen Filmstar als Werbefigur leisten, „aber Ideen und Kreativität hat jeder“. Becks Tipp: „Mit den Mitarbeitern zusammensetzen und überlegen, was man anders als die anderen machen kann, die womöglich dieselben Produkte anbieten.

Im Rahmen von „Mein Herz kauft hier“ findet im November eine Impuls-Veranstaltung mit Motivationstrainer Johann Beck für alle teilnehmenden Unternehmen statt. Anmeldung und Infos unter Ivonne.Kuhnke@pz-news.de