nach oben
Wirecard rückt für die Commerzbank in den Dax auf. Foto: dpa
Wirecard rückt für die Commerzbank in den Dax auf. Foto: dpa
07.09.2018

Wirecard rückt für die Commerzbank in den Dax auf

Frankfurt. Nach dem Beschluss der Deutschen Börse zur Aufnahme von Wirecard in den Dax ist die Aktie des Zahlungsabwicklers weiter gestiegen.

Das Papier kletterte gestern um drei Prozent auf 188 Euro. In den Wochen davor waren die Anteile von Wirecard schon von Rekord zu Rekord geeilt, der Börsenwert der Münchner erreichte knapp 21 Milliarden Euro. Der Konzern will nun stärker aus eigener Kraft wachsen.

Wirecard wickelt digitale Zahlungen für Firmenkunden ab, bietet Risikoabsicherungen für Händler, verkauft seine Dienste an Dritte und ist mit seiner Zahl-App „boon“ auch im Markt für mobiles Zahlen per Smartphone aktiv. Die Bayern arbeiten mit Google und Apple zusammen, die ihre Zahldienste in Deutschland groß machen wollen.

Bei der Commerzbank, die Wirecard am 24. September weichen muss und in den Mittelwerte-Index MDax absteigt, ging es indes abwärts. Die Aktie gab um 1,6 Prozent auf 8,34 Euro nach und zählte zu den größten Verlierern.

Die Bank kann wegen ihres gesunkenen Börsenwertes nach Streubesitz von knapp 8,4 Milliarden Euro nicht länger in der ersten Liga spielen. Die Commerzbank gehört zu den Gründungsmitgliedern im 30 Jahre alten deutschen Leitindex. „Für unsere Kunden, für unser Geschäft ändert sich damit überhaupt nichts“, sagte Vorstandschef Martin Zielke.