nach oben
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember 2012 auf 2 840 000 gestiegen. Foto: Sven Hoppe/Illustration
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember 2012 auf 2 840 000 gestiegen. Foto: Sven Hoppe/Illustration
03.01.2013

Zahl der Arbeitslosen zum Jahresende leicht gestiegen

Nach den Rückgängen der letzten drei Monate hat die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wieder leicht zugenommen. Am Stichtag im Dezember waren 12.797 Männer und Frauen ohne Job. Das waren 98 oder 0,8 Prozent mehr als im November und 482 oder 3,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle Erwerbspersonen, blieb unverändert bei 4,1 Prozent und liegt jetzt zwei Zehntel über dem Landesdurchschnitt. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,0 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt reagiert bislang zwar vergleichsweise robust auf die wirtschaftliche Eintrübung aufgrund der Unsicherheit über die Entwicklung der europäischen Staatschuldenkrise, erste Spuren sind aber dennoch sichtbar. So sind die Unternehmen mit der Einstellung neuer Mitarbeiter derzeit eher zurückhaltend und der Arbeitsmarkt ist somit für Arbeitslose weniger aufnahmefähig geworden. Zudem hat der erste Wintereinbruch, der in den aktuellen Berichtszeitraum fiel, den regionalen Arbeitsmarkt belastet. Frost und Schnee lähmten vor allem die Arbeit in der Forstwirtschaft, in Gärtnereien und anderen Außenberufen“, so Jürgen Schwab, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat zum Jahresende nochmals leicht zugenommen. In den letzten vier Wochen wurden dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 1202 zu besetzende Stellen gemeldet, 39 oder 3,4 Prozent mehr als im November und 38 oder 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Im Dezember meldeten sich 3071 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren 100 oder 3,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2969 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 289 oder 10,8 Prozent mehr als im Dezember 2011.

Leserkommentare (0)