nach oben
Wandkonstruktionen für Wohncontainer entstehen bei Zimmermeister Matthias Gommel (Zweiter von rechts) im Gespräch mit Oberbürgermeister Frank Schneider und Landrat Karl Röckinger (Bildmitte). Foto: Kollros
Wandkonstruktionen für Wohncontainer entstehen bei Zimmermeister Matthias Gommel (Zweiter von rechts) im Gespräch mit Oberbürgermeister Frank Schneider und Landrat Karl Röckinger (Bildmitte). Foto: Kollros
07.07.2016

Zimmerei in Mühlacker baut Wohncontainer für Flüchtlinge

Mühlacker. Diese Information mag Enzkreis-Landrat Karl Röckinger bei seinem Firmenbesuch in Mühlacker überrascht haben: Während die Flüchtlingskrise vor Wochen ihren Höchststand erreichte und die Landkreise kaum wussten, wo sie die Asylbewerber unterbringen sollten, baute eine Zimmerei in Mühlacker munter hölzerne Wohncontainer in Serie – und verkaufte sie in den Kreis Ludwigsburg.

Vielleicht hat der Zufall mitgespielt: Die Zimmerei Gommel in Mühlacker besitzt nicht nur High-Tech-Anlagen zur rationellen Holzbearbeitung und damit zur Herstellung selbst entwickelter System-Container für Wohnzwecke, sie erhielt auch den entsprechenden Tipp von einem früheren Mitarbeiter, der sich im benachbarten Landkreis selbstständig gemacht hat und für die Aufstellung der Wohncontainer verantwortlich zeichnet. So entstehen in mittlerweile dreistelliger Größenordnung in Serie Flüchtlingsunterkünfte.

Was der Holzbaubetrieb, der in diesem Jahr seit fünf Jahrzehnten besteht und seit 18 Jahren im Gewerbepark „Waldäcker“ seinen Standort hat, an Bearbeitungsanlagen in seinen Hallen aufgestellt hat, wäre am Gründungsort in Mühlhausen nicht möglich gewesen, erzählt Senior Karl Gommel (76). Das Gastronomiegebäude in den Mühlacker Enzgärten hat der Meisterbetrieb vor eineinhalb Jahren gleichfalls realisiert. Aktuell beschäftigen die Gommels zwei Meister, neun Gesellen und drei Auszubildende sowie die Ehefrau des Juniors als Bürofachkraft.