bahnkontrolleur
 

69-Jähriger gibt sich als 23-jähriger irakischer Gabelstaplerfahrer aus

Mannheim. Einen Reisepass muss man nicht immer dabei haben, einen Personalausweis kann man mal daheim vergessen und nicht jeder hat einen Führerschein. Aber wie kann man sich dann ohne diese Papiere im Notfall gegenüber Bahnpersonal und Bundespolizei ausweisen?

Ein 69-jähriger Fahrgast hat das im ICE 272 mit einer Gabelstaplerfahrerlaubnis versucht. An sich kein schlechter Versuch, wenn da nicht diverse Auffälligkeiten gewesen wäre, die dem Senior nun reichlich Ärger mit der Justiz einbringen.

Am Dienstagabend entdeckte das Zugbegleitpersonal im ICE 272 auf dem Weg von Karlsruhe nach Mannheim den fahrscheinlosen 69-Jährigen. Als das Bahnpersonal dessen persönliche Daten für das erhöhte Beförderungsentgelt erheben wollte, wies sich der Mann mit dem Gabelstaplerschein eines 23-jährigen Irakers aus. Da der Deutsche aber eher wie der Opa eines 23-Jährigen aussah und mit seinem leichten ostdeutschen Sprachklang auch nicht sonderlich irakisch wirkte, wurde die Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof hinzugezogen. Auch gegenüber dem Beamten bestand der ältere Herr auf der Rechtmäßigkeit der angegebenen Personalien.

Daher musste der Fahrgast zur Identitätsfeststellung auf die Wache am Mannheimer Hauptbahnhof verbracht werden. Dort stellte sich nach der Überprüfung der Fingerabdrücke heraus, dass der 69-jährige Deutsche von den Staatsanwaltschaften Bremen, Bonn und Düsseldorf wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und wegen Beförderungserschleichung gesucht wird. Zudem sollte sein Führerschein für die Straßenverkehrsbehörde Dortmund eingezogen werden.

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten keinen Führschein, jedoch eine Geldbörse mit mehreren Dokumenten und persönlichen Papieren. Diese waren auf die Personalien des 23-jährigen Irakers ausgestellt. Erste Ermittlungen ergaben, dass dieser seine Geldbörse am selben Tag in der Regionalbahn von Emmendingen nach Freiburg verloren hatte. Die Geldbörse wurde samt Inhalt sichergestellt.

Den aus Plauen stammenden Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren, wegen Betrugs, Unterschlagung und Beförderungserschleichung.