nach oben
handschellen © Symbolbild: dpa
17.10.2015

750.000 Euro in Karton aus Stuttgarter Bank getragen: Täter in Kenia verhaftet

Stuttgart/Nairobi. Ein seit Jahresbeginn international gesuchter Bankmitarbeiter ist der Polizei in Nairobi ins Netz gegangen. Der 43-Jährige wurde in der Hauptstadt Kenias festgenommen. Er hatte vor Weihnachten 2014 eine Dreiviertelmillion Euro in einem Karton mal eben so aus der Bank getragen.

"Ja, wir haben ihn. Er ist es definitiv", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Samstag. "Wir haben aber keine Informationen, unter welchen Umständen er festgenommen wurde." Ob und wann der Mann nach Deutschland ausgeliefert werde, sei noch unklar. Auch der Verbleib des Geldes ist noch ungewiss. Die Fahndung nach Stuttgarts vielleicht frechstem „Bankräuber“ war auch von der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ unterstützt worden.

Der Banker soll kurz vor Weihnachten 2014 beim Geldzählen in der Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart rund 750.000 Euro unterschlagen, in einer Schublade deponiert und später in einem Karton aus der Bank getragen haben. Laut Polizei ist der Mann seit Weihnachten 2014 auf der Flucht.