nach oben
© Symbolbild dpa
08.01.2019

Alkohol am Steuer endet mit Frontalcrash

Bruchsal. Ein betrunkener 37-jähriger Autofahrer ist am Montagabend frontal in den Gegenverkehr gekracht. Eine Person wurde verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. 

Am Montagabend gegen 21 Uhr fuhr der aus Heidelberg stammende Volvo-Fahrer auf der Paul-Gerhardt-Straße in Richtung Franz-Sigel-Straße. Kurz vor dem Einmündungsbereich der Kreuzung wechselte er aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte daraufhin frontal mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta zusammen. Dabei erlitt der 25 Jahre alte Ford-Fahrer Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule. Er wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in die nächstgelegene Klinik abtransportiert.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der unverletzte Unfallverursacher nach Alkohol roch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Außerdem wurde ihm das Führen von Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt.