nach oben
Ein Bauer verkauft beim Aktionstag gegen Niedrigpreise für Schweinefleisch Bratwürste.
Ein Bauer verkauft beim Aktionstag gegen Niedrigpreise für Schweinefleisch Bratwürste. © DPA
12.01.2016

Bauern weisen auf niedrige Preise für Bratwurst hin

Esslingen. Es geht um die Wurst: Baden-Württembergs Bauern haben mit einer Verkaufsaktion auf die aus ihrer Sicht ruinösen Niedrigpreise für Schweinefleisch aufmerksam gemacht. In etwa 20 Städtenboten Landwirte am Dienstag Bratwürste für 12 Cent an - das entspricht laut Landesbauernverband in Baden-Württemberg (LBV) dem Preis, den ein Tierhalter dafür bekommt.

Nach Ansicht der Bauern ist das viel zu wenig - 19 bis 20 Cent seien notwendig, um kostendeckend arbeiten zu können. Titel der Aktion: «Wir machen Ihre Wurst. Aber bitte nicht zu diesem Preis!» Die Zahl der Schweinehalter-Betriebe im Südwesten ging in den vergangenen vier Jahren den Angaben zufolge um 600 auf 2700 Betriebe zurück.

An der Ladentheke kosten 100 Gramm Bratwurst häufig zwischen 80 Cent und einem Euro. Der Verband erhofft sich von der Aktion ein besseres Verständnis der Verbraucher, damit sie für regional erzeugtes, qualitativ hochwertiges Schweinefleisch gegebenenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen. Bereits im Dezember hatte Verbands-Präsident Joachim Rukwied vom Lebensmittel-Einzelhandel ein «Ende der Billigstrategie» gefordert. Die Erlöse der 12-Cent-Wurstaktion in Städten wie Esslingen, Göppingen, Heidenheim, Reutlingen und Ulm sollten dem Stuttgarter Kinderhospiz gespendet werden.

In Pforzheim lädt der Kreisbauernverband Enzkreis am Mittwoch, 13. Januar, zu dem Aktionstag ein. Dieser findet in der Fußgängerzone, Westliche Karl-Friedrich-Straße 16, von 11 bis 14 Uhr statt. dpa/lsw