nach oben
Ein Tag nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Überlingen am Bodensee ist ein Schwerverletzter gestorben. Foto: dpa
Ein Tag nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Überlingen am Bodensee ist ein Schwerverletzter gestorben. © dpa
09.06.2011

Brand in Überlingen fordert Todesopfer

ÜBERLINGEN. Ein Tag nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Überlingen am Bodensee ist ein Schwerverletzter gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, erlag ein 22 Jahre alter Mann in den Mittagstunden seinen schweren Brandverletzungen.

Fünf Menschen befinden sich noch in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Von ihnen schwebe jedoch niemand in Lebensgefahr. Insgesamt wurden bei dem Brand in der Nacht zum Mittwoch elf Menschen verletzt.

Die Polizei schloss unterdessen Brandstiftung als Brandursache aus. Demnach bleiben als mögliche Ursachen des Feuers ein technischer defekt oder fahrlässige Brandstiftung, also ein vergessener Herd oder ein umgefallene Kerze. Zur Klärung werde ein Brandsachverständiger hinzugezogen, der in den nächsten Tagen seine Arbeit aufnehmen werde, sagte ein Polizeisprecher.

Die Höhe des Sachschadens war noch nicht genau klar. Die Polizei sprach zunächst von 400 000 Euro. Ein Statiker werde überprüfen, wie stark die Substanz des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurde, danach könne man die Schadenshöhe festlegen, sagte ein Polizeisprecher. dpa