nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
24.02.2015

Durchsuchung: Mann bezahlt Sexfilme mit gestohlener Geldkarte

Mit gestohlenen Geldkarten soll ein Mann im Internet gebührenpflichtige Sexfilme bezahlt haben. Die Polizei durchsuchte am Montag die Wohnung des 32-Jährigen in Stuttgart und beschlagnahmte Beweismaterial. Der Verdächtige soll sich unter anderem mit falschen Personalien auf den jeweiligen Webseiten der Filmhändler eingeloggt haben.

Als es dann um das Bezahlen der angeschauten Streifen ging, gab der Mann nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Dienstag einfach Bankdaten von Unbeteiligten an. Der Schaden beläuft sich auf mehrere 1000 Euro, es geht um mehr als 100 Fälle.

Die Ermittler waren dem 32-Jährigen nach umfangreichen Recherchen und durch Hinweise von Geschädigten auf die Spur gekommen, deren Bankkonto für die Erotikfilme geschröpft worden war. Auf den polizeibekannten Mann kommen nun Anzeigen wegen Computerbetrugs, Fälschung von Daten, Unterschlagung und Diebstahl zu.