nach oben
Erika Mustermann heißt nicht nur die Dame auf den Personalausweis-Mustern, so heißt auch eine lebenswecht gestaltete Puppe, die in Ludwigsburg für einen Polizeieinsatz gesorgt hatte.
Erika Mustermann heißt nicht nur die Dame auf den Personalausweis-Mustern, so heißt auch eine lebenswecht gestaltete Puppe, die in Ludwigsburg für einen Polizeieinsatz gesorgt hatte. © dpa
04.05.2012

Erika Mustermann liegt leblos in Auto

Ludwigsburg. Erika Mustermann ist bekannt in Deutschland, obwohl man von ihr eigentlich nicht viel mehr als ihren Namen und ihr Gesicht kennt. Zum Beispiel von Musterabbildungen von Pässen. Jetzt hat Frau Mustermann in Ludwigsburg einen kuriosen Polizeieinsatz ausgelöst, weil sie wie leblos auf dem Beifahrersitz eines geparkten Autos saß. Polizei und Rettungsdienst konnten tatsächlich feststellen, dass da kein Leben mehr zu retten war - weil Erika Mustermann noch nie lebendig war.

Am Donnerstag um 20.50 Uhr meldeten Zeugen eine leblose Person in einem Auto. Sofort wurde die ganze Alarmkette in Bewegung gesetzt. Polizeibeamte schlugen die Autoscheibe ein und öffneten die Türe. Dann konnten sie mit Erleichterung feststellen, dass es sich bei der angeblichen älteren Frau um eine täuschend echt aussehende Puppe handelte.

Ein Verantwortlicher des Mietfahrzeugs konnte nicht erreicht werden, weshalb das Auto mit der Puppe abgeschleppt und gesichert untergestellt wurde. Die aufwändig hergestellte Puppe hat tatsächlich den Produktnamen „Erika Mustermann“ und wird derzeit für eine Werbemaßnahme eines Bankinstituts in etlichen Gemeinden im Kreis Ludwigsburg verwendet. pol

Leserkommentare (0)