nach oben
Beamte eines Sondereinsatzkommandos (SEK) der Polizei nahmen einen flüchtigen und bewaffneten Sträfling in Neuhausen auf den Fildern fest.
Beamte eines Sondereinsatzkommandos (SEK) der Polizei © dpa
26.01.2016

Flüchtiger Gefangener verschanzt sich in Garage - Warnschüsse von SEK

Neuhausen auf den Fildern. Ein verurteilter Räuber hat sich auf der Flucht aus dem Gefängnis mit einer Waffe in einem Wohngebiet in der Nähe von Esslingen verschanzt. Die Polizei war mit Spezialkräften vor Ort und konnte den 24-Jährigen, der sich in einer Garage in Neuhausen auf den Fildern versteckte, am Dienstagabend festnehmen, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Der 24-Jährige war wegen schweren Raubes vom Landgericht Stuttgart zu einer mehrjährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Er flüchtete am 11. Januar aus dem offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall, Außenstelle Kapfenburg. Die Polizei erhielt am Dienstag Informationen, dass er sich in Neuhausen aufhält. Sie suchten den Räuber daraufhin mit Hubschraubern.

Als Polizisten den Mann am Nachmittag festnehmen wollten, bedrohte er sie mit einer Schusswaffe. Die Polizisten gaben mehrere Warnschüsse in die Luft ab. «Wir haben den Kenntnisstand, dass es vermutlich keine scharfe Waffe war - etwa wie eine Schreckschusspistole. Aber das muss erst noch ermittelt werden», sagte ein Polizeisprecher. Der 24-Jährige entging der Festnahme und machte sich zu Fuß aus dem Staub. Er verschanzte sich in einer nahe gelegene Garage und drohte damit, sich umzubringen. Spezialkräfte überwältigten den 24-Jährigen schließlich gegen 19 Uhr, um ihn zurück ins Gefängnis zu bringen.