131400019
Die Start- und Landebahn des Stuttgarter Flughafens soll nun früher als geplant saniert werden. 

Flughafen Stuttgart stellt Flugbetrieb ein – Teilsanierung der Start- und Landebahn startet nun früher

Stuttgart. Das Verkehrsministerium hat dem Flughafen Stuttgart mit Bescheid vom 2. April 2020 die Einstellung des Flugbetriebs vom 6. bis 22. April 2020 genehmigt. Damit kann der Flughafen die für den Zeitraum vom 23. April bis 17. Juni 2020 ohnehin vorgesehenen Bauarbeiten zur Teilsanierung der Start- und Landebahn vorzeitig beginnen.

Die Schließung des Flughafens für gut zwei Wochen ist eine Folge der derzeitigen Corona-Pandemie. Zum einen ist der Luftverkehr auch am Flughafen Stuttgart weit- gehend zum Erliegen gekommen. Zum anderen besteht die Gefahr, dass die vorge- sehenen Bauarbeiten angesichts der derzeitigen vielfältigen Beschränkungen im Inte- resse des Gesundheitsschutzes nicht rechtzeitig abgeschlossen werden können und der Flugbetrieb Ende Juni unplanmäßig eingestellt werden muss. Mit dem vorzeitigen Beginn der Bauarbeiten soll gewährleistet werden, dass der Flugbetrieb vom 18. Juni 2020 an wieder in vollem Umfang ohne jede Einschränkung möglich ist.

Ausgenommen von der Schließung sind Hubschrauber, für die es am Flughafen ei- gene Start- und Landestellen gibt. Deshalb sind etwa Flüge der Polizeihubschrauber weiterhin möglich. Dringende Flüge können während der Schließung über benach- barte Flughäfen, etwa den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden, abgewickelt werden. Über diesen Flughafen ist auch die Versorgung der Bevölkerung mit eiliger Luftfracht u.a. für medizinische Produkte gewährleistet.

Ein Verkehrsflughafen muss als öffentliche Infrastruktur während der genehmigten Betriebszeiten seinen Nutzern grundsätzlich zur Verfügung stehen.