nach oben
Auf Facebook warnt der Malteser Hilfsdienst vor der Einahme der gestohlenen Notarzt-Medikamente.
Auf Facebook warnt der Malteser Hilfsdienst vor der Einahme der gestohlenen Notarzt-Medikamente. © Screenshot Facebook
10.08.2017

Gefährliche Beute - Medikamente aus Rettungswagen gestohlen

Freiburg. Ein Unbekannter hat während eines Noteinsatzes in Freiburg den Medikamentenvorrat eines Rettungswagen leergeräumt. Verschwunden seien 56 Ampullen mit hochwirksamen Arzneien, teilten Rettungsdienst und Polizei am Donnerstag mit.

Darunter waren demnach etwa Medikamente für Herz und Kreislauf sowie Schmerzmittel. Nach Angaben des Rettungsdienstes hatten sie einen Wert von rund 300 Euro. Möglicherweise sei die Schiebetür des Fahrzeugs bei dem Einsatz in der Nacht zum Mittwoch nicht richtig geschlossen gewesen.

Der Leiter des Rettungsdienstes im Bezirk Schwarzwald-Oberrhein warnte vor der Einnahme der Mittel. Das könnte lebensgefährlich sein.