nach oben
Eine dunkle Rauchwolke steigt über einer brennenden Industriehalle auf. Die Wolke war auch aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbar. © dpa
09.05.2018

Großbrand in Waiblinger Entsorgungsfirma

Waiblingen. In einer Industriehalle einer Entsorgungsfirma in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Kunststoffabfälle, Batterien und leere Spraydosen fingen Feuer und sorgten für eine dicke Rauchsäule, die man noch weit über Stuttgart hinaus sehen konnte. Obwohl zum Zeitpunkt des Brandes drei bis vier Männer in der Halle tätig waren, wurde niemand verletzt, wie die Polizei mitteilte. Ersten Schätzungen zufolge bewege sich der Sachschaden mindestens im oberen sechsstelligen Bereich.

Feuerwehr und Polizei rückten mit Großaufgebot von 130 Mann an und sperrten das Gelände weiträumig, um mit Löscharbeiten zu beginnen. Wenig später stürzte das Brandobjekt ein. Die Halle ließ man kontrolliert ausbrennen, um umstehende Häuser zu schützen und eine Ausbreitung des Feuers zu vermeiden. Gegen 12.45 Uhr war der Brand bis auf einige kleine Brandherde unter Kontrolle.

Die Warnung, wegen des starken Rauches die Fenster und Türen geschlossen zu halten, wurde nach einer Luftmessung aufgehoben. «Die Luftmessung hat ergeben, dass die Werte in einem tolerierbaren Bereich liegen», teilte ein Sprecher der Polizei mit.