nach oben
19.07.2016

Millionenschaden und drei Verletzte nach Unfall bei Leonberg – A8 gesperrt

Leonberg. Chaos auf der A8 bei Leonberg: Ein Auffahrunfall mit vier Lkw und einem Auto sorgte am Dienstagmorgen für kilometerlange Staus und eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe. Drei Personen wurden verletzt, der Sachschaden knackt nach ersten Einschätzungen die Millionenmarke.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatten auf der Fahrbahn nach Karlsruhe drei Lkw- und ein Autofahrer verkehrsbedingt angehalten. Ein nachfolgender, 51-jähriger Brummipilot erkannte die Situation zu spät, fuhr auf und schob die Wartenden aufeinander. Der 51-Jährige wurde beim Aufprall in seinen Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zwei weitere beteiligte Personen kamen mit leichten Verletzungen davon.

Die ineinander verkeilten Fahrzeuge mussten zum Teil mit schwerem Gerät getrennt und anschließend abgeschleppt werden. Die Bergung der Fahrzeuge und der auf der Fahrbahn verteilten Ladung, sowie die Reinigung der Fahrbahn wird vermutlich noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Der Verkehr in Richtung Karlsruhe wurde ab dem Autobahndreieck Leonberg umgeleitet. Die zwischen den Dreieck und der Unfallstelle im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer wurden über eine Notöffnung ausgeleitet. Der Rückstau auf der A8 betrug zeitweise etwa 15 Kilometer. Auch die A81 und die Umleitungsstrecken warenvöllig überlastet.

Auch auf der A8 bei Pforzheim ist es zu einem Auffahrunfall gekommen [Zum Artikel]