nach oben
© Feuerwehr Bruchsal
© Feuerwehr Bruchsal
© Feuerwehr Bruchsal
10.09.2018

Plötzlich gab es einen lauten Knall: Auto brennt auf der A5 aus

Bruchsal. Ein Auto ist am Montagabend auf der A5 bei Bruchsal ausgebrannt. Während der Fahrt hatte der Fahrer einen lauten Knall gehört, kurz danach stand sein Wagen in Flammen.

Wie die Feuerwehr Bruchsal mitteilte, verlor der Volvo unmittelbar nach dem Knall an Leistung und der Fahrer steuerte das Fahrzeug auf den Standstreifen. Er bemerkte Rauch aus seinem Motorraum und kurz darauf brannte der Wagen. Erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher durch einen Fahrer eines anderen Fahrzeuges schlugen fehl.

Um 17.53 Uhr wurde die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Untergrombach und Bruchsal und die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard zu dem Brand auf der A5 in Fahrtrichtung Frankfurt. Beim Eintreffen der Feuerwehr, kurz vor der Abfahrt Bruchsal, stand das Fahrzeug im Motorraum im Vollbrand und hatte bereits auf den Fahrgastraum übergegriffen. Die Feuerwehren löschten den Brand und auch die Büsche auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn, die Feuer gefangen hatten. Mit der Wärmebildkamera wurde auf Glutnester kontrolliert und das Fahrzeug mit ausreichend Wasser abgekühlt.

Die Feuerwehr unterstützte das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeugs und bei der Reinging der Fahrbahn. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Für die Löscharbeiten mussten zwei Spuren der Autobahn gesperrt werden. Hierdurch bildete sich im Feierabendverkehr ein Rückstau in Richtung Karlsruhe. Gegen 19.20 Uhr konnten wieder alle Fahrspuren freigegeben werden.

Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit 25 Einsatzkräften im Einsatz.