nach oben
War eine Solaranlage der Grund für den Großbrand in Ludwigshafen? © dpa
25.06.2013

Solaranlage könnte Großbrand in Ludwigshafen ausgelöst haben

Ludwigshafen. Ein Sachschaden in Millionenhöhe, aufgeschreckte Anwohner und zwei verletzte Feuerwehrleute: Der Brand mit einer riesigen, schwarzen Rauchwolke in Ludwigshafen ging vermutlich von Solarzellen aus.

Bildergalerie: Isolierstoffe brennen: Rauchwolke über Ludwigshafen

«Der Schwerpunkt der Ermittlungen liegt auf der Solaranlage auf dem Dach», sagte der Ermittlungsleiter bei der Wasserschutzpolizei, Kay Mergl, am Dienstag. Zuvor hatten Experten von Bundeskriminalamt, Landeskriminalamt und Polizei die Lagerhalle untersucht, in der das Feuer am Samstag ausgebrochen war.

Brandstiftung sei weitgehend auszuschließen, ermittelt werde aber weiter in alle Richtungen, sagte Mergl. Vieles spreche dafür, dass die Solaranlage Ausgangspunkt des Brandes auf der Parkinsel gewesen sei. Damit scheinen sich erste Vermutungen zu bestätigen. Die Einsatzkräfte hatten von Lichtbögen an der Decke der Halle berichtet.

Mergl sagte, nun würden die Genehmigung und die Wartung der Solarzellen auf Fehler überprüft. Ein Kabel könne sich gelöst haben. Möglich seien aber auch Witterungseinflüsse als Auslöser des Feuers, etwa ein Blitzeinschlag. Mit Ergebnissen ist voraussichtlich erst in einigen Wochen zu rechnen.