nach oben
© dpa
28.02.2011

Spur der Verwüstung: Taxi landet auf Hotelterrasse

WINNENDEN. Eine Spur der Verwüstung hat ein Taxifahrer mit seinem Fahrzeug gezogen, bevor er wie durch ein Wunder unverletzt auf einer Hotelterrasse gelandet ist. Auf dem Weg dort hin wurden unter anderem ein Geländer und ein Fahnenmast niedergemäht und eine Hauswand demoliert.

Der 51-jährige Fahrer hatte nach Polizeiangaben am Montagmorgen in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) ein abbiegendes Auto zu spät bemerkt. Beim Ausweichen stieß sein Taxi gegen das Auto, fuhr dann über den Gehweg, durchbrach ein Geländer, säbelte einen Fahnenmast um und stürzte einen Meter in die Tiefe. Dort krachte der Wagen vor die Hauswand eines Hotels und blieb schließlich auf der Terrasse des dortigen Restaurants stehen.

Weil er sich zwischen Wand und Blumenkasten verkeilt hatte, musste er mit einem Kran geborgen werden. Der Schaden beträgt rund 27.000 Euro. dpa