nach oben
Bei einem Massenunfall auf der A6 bei Wolpertshausen/Ilshofen haben sich mehrere Autos und Lkw verkeilt. Die Autobahn musste für 15 Stunden gesperrt werden. © dpa
20.02.2013

Tödliche Massenkarambolage: A6 rund 15 Stunden gesperrt

Nach einer Massenkarambolage mit 33 Fahrzeugen auf der Autobahn A6 bei Ilshofen (Kreis Schwäbisch Hall) haben Experten mit der Rekonstruktion des Unfalls begonnen. Dabei waren am Dienstag ein 58 Jahre alter Mann aus Sachsen und ein 40-Jähriger aus dem Raum Bielefeld ums Leben gekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Zwei Menschen wurden lebensgefährlich verletzt, einer schwer. 19 Beteiligte erlitten leichte Verletzungen.

Bildergalerie: Zwei Tote bei Massenkarambolage auf Autobahn 6

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Turbolader eines Lastwagens explodiert. Es entstand eine große Rauchwolke, die vielen Fahrern die Sicht nahm. Auf einer Strecke von 200 bis 300 Metern krachten 14 Lastwagen und 19 Autos ineinander. Der Sachschaden sei noch nicht klar, liege aber wohl im Millionenbereich, teilte die Polizei mit. Bei vielen Fahrzeugen sei ein Totalschaden entstanden. Die Autobahn musste während der Aufräumarbeiten für rund 15 Stunden gesperrt werden. Die Polizei gab sie am Mittwochmorgen wieder frei.