nach oben
Die 36-jährige Nadine Ertugrul hat an ihrem Todestag gegen 20 Uhr ihr Wohnhaus verlassen. Die Polizei versucht nun, die Zeit bis zu ihrem Verschwinden zu rekontruieren. Das Bild einer Überwachungskamera zeigt sie am Todestag gegen 17.30 Uhr.
Die 36-jährige Nadine Ertugrul hat an ihrem Todestag gegen 20 Uhr ihr Wohnhaus verlassen. Die Polizei versucht nun, die Zeit bis zu ihrem Verschwinden zu rekontruieren. Das Bild einer Überwachungskamera zeigt sie am Todestag gegen 17.30 Uhr. © Polizei
02.11.2015

Tötungsdelikt Nadine Ertugrul: Schwierige Rekonstruktion des Tatabends

Ludwigsburg. Der mit der Aufklärung des Tötungsdelikts an der 36-jährigen Nadine Ertugrul eingerichtete Sonderkommission „Allee“ ist es noch nicht gelungen, den Abend ihres Verschwindens am 12. Oktober nachzuvollziehen. Fest steht für die Ermittler derzeit nur, dass die Frau gegen 20 Uhr ihr Wohnhaus verlassen hatte und mit einem grauen VW Caddy weggefahren war.

Dabei trug sie vermutlich eine dunkle Sporthose, ein dunkles Kapuzenshirt und weiße Turnschuhe. Das nunmehr veröffentlichte Foto wurde von einer Überwachungskamera am 12. Oktober gegen 17.30 Uhr aufgenommen. Die Feststellung, dass das Opfer gegen 20.30 Uhr im Lidl-Markt in der Reuteallee war, stützt sich auf eine Zeugenaussage, die bislang noch nicht durch weitere Zeugen untermauert wurde.

Die Sonderkommission geht mittlerweile davon aus, dass Nadine Ertugrul kurz nach ihrem Verschwinden getötet und ihre Leiche in nahem zeitlichem Zusammenhang am späteren Auffindeort abgelegt wurde. Ein Umstand, der die Ermittlungen aufgrund der vermutlich mehrtägigen Liegezeit im Freien zusätzlich erschwert. Gutachterliche Ergebnisse aus der Obduktion stehen derzeit noch aus und auch die Spurenauswertung ist noch nicht abgeschlossen.

Die Hinweistelefone der Sonderkommission sind nach wie vor geschaltet: (07141) 18-5771 oder -5772.