nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
19.02.2018

Unbekannte fahren zwei KSC-Busse zu Schrott und wüten auf Vereinsgelände

Karlsruhe. Schock beim Drittligisten Karlsruher SC: Zwei Tage nach dem wichtigen Sieg in Halle, herrschte am Montag im Wildpark schlechte Stimmung. Unbekannte hatten in der Nacht auf dem Gelände des KSC großen Schaden angerichtet.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei brachen Unbekannte gegen 5.30 Uhr zunächst in die KSC Gaststätte ein. Dort wurde die Kasse aufgebrochen und Inventar beschädigt. Im Treppenhaus wurde auch ein Feuerlöscher entleert. Im Nachwuchsleistungszentrum wurden Möbel und Inventar beschädigt. Mit vorgefundenen Schlüsseln wurde ein Vito geöffnet. Mit dem Fahrzeug fuhren die Unbekannten dann auf den Trainingsplatz des KSC und verursachte erheblichen Sachschaden.

Dort blieb das Fahrzeug schließlich an einem Zaun stecken. Ein zweiter Vito wurde an der Stutenseer Allee in Höhe der Rintheimer Straße verunfallt an einem Baum stehend aufgefunden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Weiterhin wurde versucht in das Marketinghaus einzubrechen. Hierbei wurde die Türe beschädigt. Auch der Fanshop blieb nicht verschont. Hier wurden mehrere Löcher in den Scheiben festgestellt.

Zuvor meldete gegen 3 Uhr ein Zeuge, dass bei der Tankstelle an der Wolfartsweierer Brücke zwei Personen die Scheibe eines Auto eingeworfen hätten. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Seitenscheibe eines dort abgestellten Renaults mit einem Pflasterstein eingeworfen worden war. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern wurde eine Streife auf die eingeworfene Scheibe des Hintereingangs vom Tollhaus aufmerksam. Unbekannte hatten diese mit einem großen Stein eingeworfen.

Im Inneren suchten die Täter die Kantine heim und konsumierten Getränke. Aus dem Gebäude wurden zwei Feuerlöscher mitgenommen. Einer der Feuerlöscher wurde vor dem Gebäude versprüht. Im Bereich der Kleingartenanlage gegenüber dem Messplatz am Ostring stellte eine weitere Streife ein Auto  fest, bei dem die Seitenscheibe eingeworfen, ein Frontscheinwerfer eingetreten und der Rückspiegel abgerissen worden war. Kurz darauf wurden die Polizei auf dem nahegelegenen Gelände der Deutschen Bahn mehrere Sachbeschädigungen gemeldet.

Dort wurde mit einem Feuerlöscher die Scheibe eines Wohncontainers eingeschlagen. Weiterhin wurden an drei Fahrzeugen Scheiben eingeworfen und Spiegel abgetreten, sowie an einem Roller Verkleidung und Spiegel beschädigt. Ob zwischen den Taten an Zusammenhang besteht, wird derzeit noch geprüft.

Der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.