Schlag gegen den Drogenhandel in Sachsen-Anhalt
Die Polizei hat in Schönaich im Kreis Böblingen in einer Lagerhalle mehrere Kilo Drogen sowie Bargeld sichergestellt. 

Verdächtige auch aus dem Kreis Calw: Polizei stellt Drogen in Lagerhalle in Schönaich sicher

Schönaich. Ein Einsatzkommando der Polizei hat in einer Lagerhalle in Schönaich (Kreis Böblingen) etwa 60 Kilogramm Marihuana sowie ein halbes Kilogramm Kokain sichergestellt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, wurden zudem in den Wohnungen der drei Tatverdächtigen - 22, 33 und 39 Jahre alt - sowie eines 39 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen, knapp acht Kilogramm Marihuana sowie 180 Gramm Kokain entdeckt. Außerdem hätten Beamte dort am Dienstag 76.000 Euro sowie weitere Beweismittel aufgespürt.

Gegen die drei Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Sie sitzen mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein, hieß es. Der Fahrer des mutmaßlich am Drogentransport beteiligten Lieferwagens und zwei ebenfalls festgenommene Tatverdächtige seien indes wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Die Fahnder hatten den Angaben zufolge seit Monaten die Verdächtigen aus den Kreisen Böblingen und Calw im Blick. Das Trio steht im Verdacht, Kokain und Marihuana über Spanien nach Deutschland geschafft zu haben.