Vergewaltigung 1
Symbolbild

Versuchte Vergewaltigung - Täter und Opfer liefern sich Kampf

Bruchsal. Eine 22-Jährige wehrte sich mit Tritten und Schlägen gegen einen unbekannten Mann, der sie in Heidelsheim bei Bruchsal in eine Böschung zog und sie dort versucht hatte zu vergewaltigen.

Um 23.15 Uhr ging eine 22-jährige Frau auf dem Geh- und Radweg entlang der B 35 in Richtung Heidelsheim. In Höhe des dortigen Lidl-Marktes kam ihr ein Mann entgegen. Nach etwa 150 Metern bemerkte die Frau, dass der Mann umgedreht hatte und ihr folgte. Beim Passieren des dortigen Asylantenheimes rannte er auf die Frau zu, packte sie am Hals und an den Unterarmen und zog sie eine Böschung hinunter, wo es zwischen den Beiden zu einem Kampf kam. Die auf dem Boden liegende Frau wehrte sich durch treten und würgen, woraufhin der Mann von ihr abließ, die Böschung hinaufkrabbelte und in Richtung Heidelsheim davonrannte.

Die Frau verständigte über Handy ihren Freund, der seinerseits die Polizei verständigte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Die Frau erlitt Schürfwunden an beiden Händen und leichte Hämatome an den Knien, sowie einen Schock. Nach ersten Ermittlungen könnte der Täter über einen Feldweg/Trampelpfad in Richtung Asylantenheim entkommen sein.