nach oben
Der Rockmusiker Henning Wehland springt bei „Das Fest“ ein. Foto: Kalaene
Der Rockmusiker Henning Wehland springt bei „Das Fest“ ein. Foto: Kalaene
20.07.2017

„Das Fest“ wird ab 2018 teurer

Karlsruhe. Aufgrund gestiegener Sicherheitsanforderungen wollen die Veranstalter von „Das Fest“ in Karlsruhe den Ticketpreis ab kommenden Jahr auf zehn Euro erhöhen. Ein Sprecher des Festivals bestätigte gestern, ein entsprechender Antrag liege dem Karlsruher Gemeinderat vor. Die Mehrkosten entstünden ausschließlich „durch die Bereiche Infrastruktur und Sicherheit“, heißt es. Seit 2010 kostet der Zutritt zum Hauptbühnenbereich fünf Euro.

Mit den zusätzlichen Einnahmen soll auch eine Versicherung finanziert werden. Diese greift bei Abbruch, Ausfall oder auch Terrorgefahr. Für die Gäste ist im Gegenzug ein Fahrschein für Busse und Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) im Gespräch. Mehr als 70 Prozent des Programms sollen aber kostenfrei bleiben.

Schon seit knapp einer Woche ist die Günther-Klotz-Anlage die Festivallocation in Karlsruhe schlechthin, ab Freitag geht es dann richtig los. Bis Sonntag gibt es auf dem gesamten Gelände ein breites Programm von Musik über Sport bis hin zu Kleinkunst. Der Hügelbereich mit der Hauptbühne, auf der unter anderem die Sportfreunde Stiller, Sido, Amy Macdonald und Jennifer Rostock auftreten, ist ausverkauft. Kurzfristig verpflichtet wurde für die Hauptbühne am Sonntag um 17.45 Uhr Ex-H-Blockx-Frontmann Henning Wehland, der für Jack Savoretti einspringt. Der Sänger hatte aus persönlichen Gründen seinen Auftritt absagen müssen. Für das Klassikfrühstück am Sonntag gibt es noch ein Sonderkontingent von 1500 Tickets.

Kurz vor dem Start raten die Veranstalter vom Festivalbesuch mit großem Gepäck ab. „Wer unbedingt einen Rucksack mitnehmen möchte, muss lange Wartezeiten in Kauf nehmen“, warnte der Geschäftsführer Martin Wacker. Nach den Randalen im schwäbischen Schorndorf wollen die Veranstalter ihre Sicherheitsvorkehrungen nicht hochstufen. Es gebe keinen Anlass, da sich die Besucherprofile deutlich unterschieden, sagte der Sicherheitsbeauftragte Markus Wiersch. Bei „Das Fest“ handele es sich um ein Familienfestival.

Die seit Freitag stattfindenden Veranstaltungen waren frei von Zwischenfällen. Den Abschluss des „Vor-Fests“ bildet heute der Auftritt von The Les Clöchards und Bukahara auf der Cafébühne.

Leserkommentare (0)