760_0900_107527_36_20190827_Marshall_Alexander_Oetigheim.jpg
„Reich’ mir zum Abschied noch einmal die Hände“: Marc Marshall und Jay Alexander verabschieden sich von ihrem Publikum. Sie werden zum Abschluss ihrer musikalischen Partnerschaft auch noch einmal bei den Volksschauspielen in Ötigheim gastieren.  Foto: Braun 

Große Abschiedstournee geplant: Marc Marshall und Jay Alexander gehen künftig getrennte Wege

Eisingen/Baden-Baden. Die Nachricht kommt überraschend: „Marc Marshall und Jay Alexander gehen nach über 20 erfolgreichen, gemeinsamen Jahren getrennte Wege“, lassen der Baden-Badener Bariton und der in Eisingen lebende Tenor am Dienstag verlauten. Mit einer großen Abschiedstournee wollen sie sich von ihren vielen Fans verabschieden: „Die Abschiedskonzerte werden ein rauschendes Fest“, versprechen die beiden.

Aber warum kommt es überhaupt zum Ende einer so erfolgreichen musikalischen Partnerschaft? „Die Luft ist raus“, sagt Jay Alexander. Man spüre einfach, wenn kein Input mehr komme. „Da darf man sich nichts vormachen.“ Schließlich könne die Euphorie, die ihre Zusammenarbeit über Jahrzehnte geprägt habe, nicht auf immer und ewig halten. „Aber vielleicht treten wir ja in einigen Jahren wieder gemeinsam auf, wenn wir neue Kraft getankt haben“, sagt der 48-Jährige.

„Kein böses Wort“

Und: „Wir gehen im Guten auseinander.“ Es sei schön, wenn man sich nach so langer Zeit noch in die Augen schauen könne: „Es ist kein böses Wort gefallen“, beschreibt er den Abschied. Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit stehe dabei im Vordergrund.

Haben sich die beiden einfach auseinandergelebt? „Wir haben einen unterschiedlichen Lebensrhythmus“, gesteht Alexander zu. Er: ganz Familienmensch und Vater von zwei 10- und 13-jährigen Kindern. Marshall: Seit 2003 geschieden mit zwei erwachsenen Sprösslingen. Da seien Prioritäten schon anders gesetzt.

Aber wie geht es weiter? „Wie das in jedem Leben so passiert: Es gibt neue, künstlerische Herausforderungen, denen wir uns beide zugewandt haben. Wir haben begonnen, uns auf solistische Ambitionen zu konzentrieren“, sagt Marshall. Für den Sangeskollegen Alexander bedeutet das nicht nur eine Fülle von Solokonzerten, wie die große Weihnachtsgala „Christmas in Baden-Baden“ mit der Philharmonie Baden-Baden am 7. Dezember, sondern auch eine neue CD-Einspielung. „Ich möchte die Erfolgsproduktion ,Geh’ aus, mein Herz’ fortsetzen“, erzählt er. Das Album mit 16 klassischen Kirchenliedern hatte vor vier Jahren die Klassik-Charts erobert. Nun soll im Frühjahr „Meine Seele singe“ auf den Markt kommen – unter anderem mit dem bekannten titelgebenden Lied nach einem Text von Paul Gerhardt. Doch zuvor geht es noch ein letztes Mal auf große Tour.

Sandra Pfäfflin

Sandra Pfäfflin

Zur Autorenseite