nach oben
Der neue Leiter Benjamin Hartmann ist kein Unbekannter in Maulbronn – hier ist er zur Schule gegangen und hat jahrelang im Kammerchor gesungen.
Der neue Leiter Benjamin Hartmann ist kein Unbekannter in Maulbronn – hier ist er zur Schule gegangen und hat jahrelang im Kammerchor gesungen.
Jürgen Budday (links, im Vordergrund) hat den Maulbronner Kammerchor gegründet – und gibt die Leitung im nächsten Jahr ab.  PM
Jürgen Budday (links, im Vordergrund) hat den Maulbronner Kammerchor gegründet – und gibt die Leitung im nächsten Jahr ab. PM
26.11.2015

Kammerchor hat neuen Leiter: Nach Wanderjahren zurück in Maulbronn

Die Würfel sind gefallen. Der Maulbronner Kammerchor hat sich aus über 50 hochkarätigen Bewerbern einen neuen Dirigenten gewählt. Der 25-jährige Benjamin Hartmann konnte sich in der Schlussrunde gegen seine drei Mitbewerber aus Oslo, Kopenhagen und Freiburg durchsetzen.

An jeweils einem von vier Konzertabenden im Oktober musste dabei ein zeitgenössisches und ein romantisches Werk von den Final-Bewerbern geprobt und live aufgeführt werden. Am gesamten Entscheidungsprozess hat sich der scheidene Leiter des Chores – Jürgen Budday – bewusst nicht beteiligt. Er ist aber zufrieden damit. „Benjamin Hartmann hat das Zeug dazu, die Sache gut weiterzuführen“, sagt Budday.

Benjamin Hartmann ist für den Maulbronner Kammerchor kein Unbekannter. Hartmann, der derzeit in Stockholm seinen Master absolviert, ist ein Schüler von Jürgen Budday. Der Stuttgarter durchlief das Maulbronner und Blaubeurer Seminar und war bis vor fünf Jahren singendes Mitglied des Maulbronner Kammerchors. Nach einem mit Musik erfüllten Auslandsjahr in England und Thailand zog es ihn zum Studium der Fächer Chordirigieren und Schulmusik nach Leipzig, wo er eng mit dem Gewandhaus-Chor und dessen Chordirektor Gregor Meyer zusammenarbeitete. Als 22-Jähriger wurde Benjamin Hartmann zum künstlerischen Leiter des Philharmonischen Jugendchores Leipzig berufen, wo er als chorischer Stimmbildner und Dirigent mit Jugendlichen unterschiedlichster Vorbildung zusammenarbeitete.

Student in Schweden

Im Jahr 2014 wechselte Hartmann an die Königliche Musikhochschule Stockholm, wo er seitdem im Masterprogramm Dirigieren bei Fredrik Malmberg und Mats Nilsson studiert. Dort arbeitet er regelmäßig mit Ensembles wie Eric Ericsons „Kammarkör“ oder dem Schwedischen Rundfunkchor zusammen und leitete bereits zahlreiche Einstudierungen. „Die schwedische Chorkultur im Geiste und der Tradition Eric Ericsons ist ein inspirierendes Umfeld für mich“, bekennt der junge Nachwuchsdirigent.

Seit Herbst 2014 leitet Hartmann den in Stockholm ansässigen semi-professionellen Kammerchor „Kammarkören Musikaliska“.

Seine Ausbildung ergänzte er durch künstlerische Impulse, die er auf Meisterkursen bei renommierten Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Daniel Reuss und Peter Dijkstra erhielt. Benjamin Hartmann ist ein singender Dirigent. Als begeisterter Ensemblesänger (Bariton) arbeitet Hartmann regelmäßig mit Dirigenten wie Frieder Bernius, Helmuth Rilling oder Fredrik Malmberg zusammen.

Seine Verbundenheit zu Maulbronn fasst Benjamin Hartmann so zusammen: „Das Weltkulturerbe braucht einen Chor, der es angemessen mit musikalischem Geist erfüllt und die Tradition am Leben hält. Ich bin als Pfarrerskind mit der protestantischen Kirchenmusik aufgewachsen und der tiefen Überzeugung, dass diese Musik Menschen unnachahmlich berühren und transformieren kann.“ Im September 2016 wird der Maulbronner Kammerchor zum ersten Mal mit Benjamin Hartmann als künstlerischem Leiter bei den Klosterkonzerten zu hören sein. Den Abschied von seinem Gründer und Leiter Jürgen Budday wird der Chor bei den Klosterkonzerten Maulbronn im Juni 2016 mit Bachs „h-Moll-Messe“ im Beisein zahlreicher musikalischer Wegbegleiter Jürgen Buddays zelebrieren.