Kopie von 760_0900_141906_Open_Air_KoKi_Osterfeld_002.jpg
Sind gespannt, welcher Film unter den PZ-news-Lesern das Rennen macht: Timo Gerstel, Sarah Münzer und Christine Müh vom Koki mit Kulturhaus-Chef Bart Dewijze (von links).  Foto: Meyer (Archiv) 

PZ-Wunschfilm: PZ-news-Leser entscheiden, was im Open-Air-Kino läuft

Pforzheim. Ob visionäres Endzeitszenario, Kultfilm aus den Achtzigern, musikalisches Gefühlskino, Action oder Tragikomödie - jetzt haben die PZ-Leser die Qual der Wahl. Sie entscheiden, welcher Film am Donnerstag, 25.August, ab 20.45 Uhr, beim "Kino unterm Sternenhimmel" im Innenhof des Kulturhaus Osterfeld über die Leinwand flimmert.

Sechs Filme stehen bis Samstag, 20. August, auf PZ-news zur Wahl. "Alle haben es verdient gezeigt zu werden", so Koki-Geschäftsführerin Christine Müh. 

Diese Filme stehen zur Wahl:

jahr2022DieUeberlebenWollen
Charlton Heston spielt in dem Sci-Fi Film "Soylent Green" einen Polizisten in New York im Jahr 2022, der einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur kommt.

"Soylent Green: Jahr 2022 … die überleben wollen" 

Richard Fleischers Endzeitszenario ist visionär, bedrückend und zugleich der letzte Auftritt der Hollywood-Legende Edward G. Robinson. Charlton Heston spielt in dem Sci-Fi Film aus den 70ern einen Polizisten in New York im Jahr 2022, der einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur kommt: Mögliche Folgen exzessiver Nutzung endlicher Ressourcen, Umweltverschmutzung und Überbevölkerung werden in einem Zukunftsszenario thematisiert. Die Menschen leben von synthetischer Nahrung: Solyent Green. Der Film erschien ein Jahr nach dem Bericht "Die Grenzen des Wachstums" des Club of Rome und gehört somit zu den ersten Ökodystopien. Der Film ist ab 16 Jahren. 

 

Dirty_Dancing
"Dirty Dancing" ist eine Liebesgeschichte mit hinreißenden Tanzszenen.

"Dirty Dancing"

In dem Kultfilm aus den Achtzigern spielt Patrick Swayze in einer glänzend choreographierten Liebesgeschichte mit hinreißenden Tanzszenen. Sommer 1963 - Familie Houseman plant einen erholsamen Urlaub im Feriencamp. Anfangs ist die 17-jährige Frances (Jennifer Grey), genannt Baby, noch ein wenig gelangweilt. Doch das ändert sich sofort, als sie den attraktiven Tanzlehrer Johnny Castle (Patrick Swayze) kennen lernt. Als die Partnerin des Tänzers schwanger wird, hilft Baby und springt auch als Tanzpartnerin ein. Doch um den Mambo richtig zu lernen, muss sie erst einmal viele Privatstunden beim König der Hüftschwinger nehmen. Der Film ist ab 12 Jahren. 

La La Land
Sechs Oscars hat der Film "La La Land" abgeräumt.

"La La Land"

Großes, musikalisches Gefühlskino und eine bezaubernde Liebeserklärung an das Leben und Los Angeles, die große Stadt der Träume! Mia ist eine leidenschaftliche Schauspielerin, die das große Glück in Los Angeles sucht. Sebastian versucht als Jazzmusiker den Durchbruch. Die beiden müssen sich mit Nebenjobs durchschlagen. Nachdem sie einander zufällig begegnen, werden die beiden ein Paar und geben einander Kraft. Schnell stellen sie fest, dass ihre Bestrebungen auch Opfer einfordern. Mit Emma Stone und Ryan Gossling ist der sechsfache Oscargewinner fast ein Muss.

 

TheDoors
"The Doors" ist eine brillante Hommage an die legendäre Rockband um Frontmann Jim Morrison.

"The Doors"

Oliver Stones brillante Hommage an die legendäre Rockband um Frontmann Jim Morrison, zu dessen Grab Fans auch heute noch pilgert. Studenten Jim Morrison und Ray Manzarek gründen am Strand von Venice die Rockgruppe The Doors. Nach skandalumwitterten Auftritten gelingt den Doors im "Summer of Love" der Durchbruch. Der suizide Morrison steigert sich in Alkohol- und Drogenexzesse und hat - trotz Beziehung mit Pamela - unzählige Frauengeschichten. Die wilden Nächte beeinträchtigt die Qualität der Musik. Als Morrison bei einem Konzert in Florida 1969 angeblich die Hosen runterlässt, sind die Doors bereits ausgebrannt. Der Film ist ab 16 Jahren. 

kein_Zeit_zu_Sterben
"James Bond: Keine Zeit zu sterben" ist Daniel Craigs Finale in der gekrönten Agentenfilmreihe.

"James Bond: Keine Zeit zu sterben"

James Bond wird aus persönlichen Gründen aus dem Vorruhestand gerissen. Daniel Craigs Finale in der gekrönten Agentenfilmreihe. James Bond verbringt seinen Ruhestand in Jamaika, wo er von seinem CIA-Kollegen Felix Leiter gestört wird. Dieser braucht dringend vertrauenswürdige Hilfe, um einen bedeutenden Wissenschaftler zu finden, da dieser entführt wurde. Im Laufe dieser Mission wird James Bond mit alten Bekannten konfrontiert und einem Bösewicht, dessen brandgefährliche neuartige Technologie eine weltweite Bedrohung darstellt, die dem Eliteagenten keine Zeit zum Zögern bietet. Bond ist gezwungen zu handeln. Der Film ist ab 12 Jahren. 

meinestundenmitleo
Geschliffenen Dialog-Duelle vom Feinsten bietet "Meine Stunden mit Leo".

"Meine Stunden mit Leo"

Emma Thompson auf körperlicher und emotionaler Entdeckungsreise im zweiten Frühling - mit geschliffenen Dialog-Duellen vom Feinsten. Ein vergnügliches, umwerfend komisches und zugleich nachdenkliches Lehrstück in Sachen Frauen präsentiert die zweifache Oscar-Preisträgerin Emma Thomson in dem Kammerstück über Sex, Lügen und Einsamkeit. Das Liebesleben der pensionierten Lehrerin fiel bislang denkbar bescheiden aus. Das will die Witwe nun nachholen mit Hilfe des Gigolos Leo Grande. Der attraktive Sexarbeiter erweist sich als redegewandter Frauenversteher. Seinem Charme erliegt die Pädagogin – und ebenso das Publikum. Der Film ist ab 12 Jahren. 

 

Welchen Film wollen Sie im Open-Air-Kino sehen?

Weitere Informationen zum Kino und zum Programm sowie den Online-Vorverkauf finden Sie unter www.openairkino-pforzheim.de. Die Tickets sind auch an der Abendkasse erhältlich, die 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn öffnet.

Bärbel Schierling

Bärbel Schierling

Zur Autorenseite