760_0900_132103_Eroeffnung_Art_Villa_David_Tollmann_13.jpg
Mit Patrick Richter-Stuwe alias Parist (links) und Manuel Mané (rechts) stellt David Tollmann in seiner Galerie vielversprechende Newcomer vor.  Foto: Meyer 

Pforzheim: Art-Villa präsentiert stimmiges Programm

Pforzheim. Ein neuer Treffpunkt für Kunst, Kultur und Lifestyle ging am Wochenende an den Start: Die Art-Villa von David Tollmann und Nadine Katz in der Friedenstraße 84 öffnete ihre Pforten und fand ausgesprochen regen Zulauf. Tollmann, der erst im Mai nach Pforzheim gezogen ist, hat ein Händchen dafür, Menschen neugierig auf Kunst zu machen.

Und so pilgerten zahlreiche Interessierte durch das wunderschöne Jugendstilhaus, um sich anzusehen, was die „Art-Villa“ zu bieten hat. Das Kunstprogramm ist stimmig und kann sich sehen lassen. Neben stark farbigen, expressiven Frauenporträts (die PZ hat berichtet) von David Tollmann gibt’s einen reichhaltigen Bestand an Drucken des amerikanischen Pop-Art-Künstlers James Rizzi.

Besonders spannend: Mit Parist und Manuel Mané stellt die Galerie zwei vielversprechenden Newcomer vor, die sich die Kunst als Autodidakten erschlossen haben und beide auch noch einen Hauptberuf ausüben. Für Parist® aka Patrick Richter-Stuwe aus Hamburg ist Action Painting in der Nachfolge des Informel eine Möglichkeit, aus Gefühlen heraus zu malen. Seine Arbeitsweise lässt sich am besten mit gezielter Spontaneität beschreiben, abstrakt-emotionale Farblandschaften werden mit kontrolliert eingesetzten Drippings überzogen. Gezielt gesetzte Farbspritzer im Stil von Jackson Pollock bilden dichte, kleinteilige Farblandschaften. In seiner Antikriegskampagne „One less weapon in war“ bemalt er Softair-Waffen, um ihnen ihre ursprüngliche Funktion zu nehmen.

Anders als Parist setzt sich der in Offenburg lebende Manuel Mané mit figürlichen Darstellungen auseinander. Ihn hat die Beschäftigung mit Jean-Michel Basquiat (1960-1988) zur Kunst gebracht, dessen Malstil und Farbpalette ihn stark beeinflussen. Mode ist ein anderes Thema, und so finden sich in seinen auf vorgrundierte Leinwände hingeworfenen, gewollt unfertig wirkenden Bildern Karl Lagerfeld mit Katze oder Hermès mit Fuhrwerk, das die Motive des Labels prägt. Paris ist eine Stadt, die Mané fasziniert, und den Eingang in die Pariser Kunstwelt hat er mit der Aufnahme in eine Galerie dort bereits geschafft. Eine zweite folgt in Kürze. Natürlich erhofft er sich auch in der Art-Villa künstlerische Erfolge. Internet: www.art-villa.de