nach oben
Reduziert und assoziationsreich: Skulpturen von René Dantes. Foto: Privat
Reduziert und assoziationsreich: Skulpturen von René Dantes. Foto: Privat
07.09.2018

Pforzheimer Künstler René Dantes eröffnet Ausstellung in Freiburg

Pforzheim/Freiburg. Skulpturen, Malerei und Zeichnungen stellt der Pforzheimer Künstler René Dantes von Sonntag an in Freiburg aus: Die Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps zeigt seine Ausstellung „Der Mensch – Mitte und Maß“.

René Dantes’ Werk kennzeichnet ein beständig fließender, wechselseitiger Dialog zwischen Skulptur, Malerei und Zeichnung, in dessen Zentrum er den Menschen als das Maß der Dinge verortet. Hierbei bewegt sich der Künstler sowohl in der dreidimensionalen Skulptur als auch in den großformatigen Farbzeichnungen auf schmalem Grat zwischen Assoziation und Abstraktion, der stets den Bezug zur Natur wahrt. So lassen sich in ihrer reduzierten Endform entfernt noch jene Köpfe, Pflanzen oder Körper ausmachen, die einst Ausgangspunkt von Dantes’ bildnerischen Schaffens waren; ein assoziationsreicher Schwebezustand, der neue Sichtweisen generiert und sein virtuoses Formenspiel offenbart. Auch wenn der Pforzheimer meist als Bildhauer wahrgenommen wird, so hat er seine Liebe zur Malerei nie ganz aufgegeben.