nach oben
Der Geiger Razvan Stoica spielt auch in Mühlacker auf einer echten Stradivari- Geige. Fotomoment
Der Geiger Razvan Stoica spielt auch in Mühlacker auf einer echten Stradivari- Geige. Fotomoment
17.03.2016

Virtuoser Teufelsgeiger: Duo Stoica musiziert in Mühlacker

Mühlacker. Der mehrfach preisgekrönte Violinist Razvan Stoica aus Bukarest präsentiert sich gern als Paganini-Jünger, der auch mit den musikantischen Folklore-Farben seiner osteuropäischen Heimat zu brillieren versteht. Zupackend begleitet von seiner Schwester, der Pianistin Andreea Stoica, begeisterte der Geiger im Pavillon der Mühlacker Gutmann-Musikschule mit solistischen Bravourstücken als wahrer Saitenartist.

Hohe Kunstfertigkeit

Rasante Springbogen-Skalen, spritziges Pizzikato-Geflunker, aber auch hauchzarte Flageoletts in höchsten Höhen, feurige Doppelgriff-Passagen, Trillerketten und glissandierende Schleifer sind sein Metier. Charaktervoll wirkt sein Violinton, der sich in bebendem Vibrato aufzulösen vermag. Vorwärtstreibend der Spielfluss des makellos aufeinander eingestimmten Duos. Die Zuhörer sind fasziniert.

Gehäufte Kunstgriffe von höchster Schwierigkeit zeichnen die Wiedergaben der gebotenen Niccolo-Paganini-Capricen aus. Spektakulär auch die „Tzigane“-Konzertrhapsodie für Violine und Klavier von Maurice Ravel, ein Parade-stück, das die Interpreten auf die Gipfel der Virtuosität hochjagen. Die nachdenklichen und die schwärmerischen Abschnitte in George Enescus „Balade Pablo de Sarasate“ bieten ein poetisches Klanggemälde – rhythmisch betontes, lebendiges Temperament dagegen die „Rumänischen Volkstänze“ von Béla Bartók.

Ein Schmankerl als Zugabe

Manches erinnert an heiteren Lerchengesang und Vogelgezwitscher, so auch eine „Meditation“ von Peter Iljitsch Tschaikowsky, die freilich in der Interpretation der Stoica-Geschwister vor allem Melancholie und Leidenschaft zelebriert. Schlussendlich gibt es als Zugabe ein Schmankerl: Fritz Kreislers Alt-Wiener Tanzweise „Liebesleid“ krönt mit feinem Klangschmelz den glanzvollen Konzertabend.