botanoadopt und die Pflanzenklappe – ein Langzeitprojekt des Frankfurter Künstlerduos 431art

Das Frankfurter Projekt botanoadopt mit der Pflanzenklappe verschreibt sich seit mehr als 7 Jahren der Pflanzenrettung. Über die webseite www.botanoadopt.org vermittelt botanoadopt deutschlandweit Pflanzen mit Namen und Biografie an Adoptiveltern; auch in 9 europäischen Ländern finden sich Adoptivpflanzen von botanoadopt. botanoadopt rettet vernachlässigtes Grün und die Adoptierenden bezahlen mit ihrer Verantwortung – die Grosch und Rausch als neue Währung für eine zukunftsfähige Gesellschaft sehen – sowie mit zwei Feedbackfotos pro Jahr.

Nachdem das Wort Pflanzenklappe im Februar 2009 nach der erstmaligen Enthüllung der Pflanzenklappe zu über 100.000 Einträgen bei google führte, ließen sich beide sowohl Pflanzenklappe, als auch botanoadopt beim deutschen Patentamt in München schützen. Seit 2009 haben botanoadopt und die Pflanzenklappe viele Nachahmer gefunden. botanoadopt erhielt 2016 den Citoyenne-Preis für dessen Umweltengagement. Das Projekt ist auf internationalen Nachhaltigkeitskonferenzen vertreten und zudem in von der Bundesregierung geförderten Bildungsprojekten aktiv. 

In einem auf PZ-news gezeigten Video über einen "Pflanzenretter" aus Berlin wurde fälschlicherweise vermerkt, dass er der Erfinder der Pflanzenklappe und sein Projekt einzigartig in Deutschland sei. Das ist falsch, wie das Frankfurter Projekt botanoadopt belegt.