Kopie von 760_0900_94851_Tiefer_See_Maulbronn_Saisoneroeffnung_201.jpg
Das Naturfreibad Tiefer See ist eines der Badegewässer in Baden-Württemberg, das den Besuchern eine ausgezeichnete Wasserquaität bietet.  Foto: Jähne 

Badegewässer getestet: See in der Region mit ausgezeichneter Wasserqualität

Maulbronn. Laut einer aktuell veröffentlichten Pressemitteilung der Europäischen Kommission weisen über 90 Prozent der untersuchten Badestellen in der Republik weisen eine ausgezeichnete Wasserqualität auf, so auch das Naturfreibad Tiefer See in Maulbronn.

Probleme sorgen dort hingegen Pflanzen, die am Grund wachsen und gedeihen. Dieses Gewächs empfinden Badegäste als lästig. Deswegen kommt in jüngster Zeit ein Mähboot zum Einsatz.

Fast alle Badegewässer in Baden-Württemberg erlauben laut Untersuchungen einen völlig problemlosen Badespaß, wie aus dem neuen EU-Badegewässerbericht hervorgeht. So weisen 312 der 313 untersuchten Badestellen in Baden-Württemberg eine gute oder sogar sehr gute Wasserqualität auf. Lediglich am Goldscheuer Badesee bei Kehl wurde 2018 eine mangelhafte Qualität des Wassers ermittelt. Damit ist die Wasserqualität in Baden-Württemberg sogar noch besser als im ohnehin recht gut getesteten Rest von Deutschland. Insgesamt konnte bei 92,7 Prozent der untersuchten Badestellen in Deutschland eine ausgezeichnete Wasserqualität gemessen werden.

Deutschland liegt über dem europäischen Durchschnitt

Europaweit haben knapp über 85 Prozent der überwachten Badestellen die höchsten Anforderungen für ausgezeichnete Wasserqualität erfüllt. Spitzenreiter sind die Länder Zypern (99,1 %), Malta (98,9 %), Österreich (97,3 %) und Griechenland (97 %). Die Länder mit der höchsten Zahl an Badestellen mit „mangelhafter“ Wasserqualität waren Italien (89 Badestellen bzw. 1,6 %), Frankreich (54 Badestellen bzw. 1,6 %) und Spanien (50 Badestellen bzw. 2,2 %).

 

Die Ergebnisse beziehen sich auf die Messwerte des Jahres 2018 und sind ein guter Indikator dafür, wo in diesem Sommer voraussichtlich die Badegewässer mit der besten Wasserqualität zu finden sind. EU-Umweltkommissar Karmenu Vella erklärte: „Dank guter Tests und einer zuverlässigen Berichterstattung und Überwachung sowie durch den Austausch von Fachwissen werden wir die Qualität unserer beliebtesten Badestellen auch in Zukunft weiter verbessern.“

Hier finden Sie weitere Informationen zum EU-Badegewässerbericht.

Informationen zu den einzelnen Badeseen in Baden-Württemberg, sowie eine interaktive Karte können Sie auf der Internetseite der Landesstelle für Umwelt abrufen.