nach oben
Mühlackers Ringer trauern um Siegfried Rapp
Mühlackers Ringer trauern um Siegfried Rapp
23.11.2011

Mühlackers Ringer trauern um Siegfried Rapp

MÜHLACKER. Der Leiter der Abteilung Schwerathlethik des Turnvereins Mühlacker ist gestorben. Siegfried Rapp wurde 74 Jahre alt. Seit 1971 kümmerte sich Rapp vor allem um die Ringer. Noch mit fast 50 Jahren half er in den höheren Gewichtsklassen in Mühlackers Mannschaft aus.

Ulrich Stüber, mit den Ringern in der Senderstadt ebenfalls eng verbunden, würdigt Rapp als einen zurückhaltenden und bescheidenen Menschen, der hinter den Kulissen viel bewegt habe. Er war lange Kampfrichter, erhielt Auszeichnungen auch des Landes Baden-Württemberg. Aufgrund seiner Verdienste um den Turnverein wurde er zum Ehrenmitglied. Beim Jugendtraining sei Rapp jeden Mittwoch zu Gast in der Halle gewesen. Auch deshalb kam die Nachricht von seinem Tod am Sonntag sehr unerwartet.

Bekannt ist Rapp nicht nur Vereinsmitgliedern oder den Freunden des Sports in der Senderstadt. Bis er in Rente ging, war er einige Jahre Bademeister im Hallenbad, das sich in der Rappstraße befindet. Der Landwirtssohn wuchs im heutigen Zentrum von Mühlacker auf. Dort wo sich inzwischen Rathaus und Mühlehof befinden, stand früher das Anwesen seines Vaters Christian Rapp.

Mit seiner Ehefrau wohnte Rapp seit Jahrzehnten in Lienzingen. Auf dem Friedhof dort wird er beerdigt. Die Trauerfeier findet am Freitag, 25. November, um 14 Uhr statt. Rks