nach oben
Erst als beim Bürgerhaus in der Taunus-Gemeinde Hettenhain schon rund 100 Quadratmeter des Daches abgedeckt waren (Symbolbild), stellten die Arbeiter fest, dass sie auf dem falschen Gebäude zu Werke waren
Erst als beim Bürgerhaus in der Taunus-Gemeinde Hettenhain schon rund 100 Quadratmeter des Daches abgedeckt waren (Symbolbild), stellten die Arbeiter fest, dass sie auf dem falschen Gebäude zu Werke waren © dpa (Symbolbild)
13.07.2012

Auf Navi verlassen: Firma deckt falsches Dach ab

Navis haben schon viele Autofahrer auf die falsche Fährte geführt. In Hessen kletterten Bauarbeiter im Vertrauen auf ihren elektronischen Pfadfinder auf ein Dach. Leider das falsche.

Das Navi meldete «Ziel erreicht» - umgehend machte sich die Baukolonne an die Arbeit. Erst als beim Bürgerhaus in der Taunus-Gemeinde Hettenhain schon rund 100 Quadratmeter des Daches abgedeckt waren, stellten die Arbeiter fest, dass sie auf dem falschen Gebäude zu Werke waren.

Eigentlich hatte der Besitzer eines angrenzenden Privathauses die Dachdecker bestellt, sagte Hettenhains Ortsvorsteherin Ingrid Bär am Freitag der dpa und bestätigte damit einen Bericht des «Wiesbadener Tagblatts».

Die Höhe des Schadens konnte Bär nicht beziffern. «Zum Glück hat es nicht reingeregnet», sagte die Ortsvorsteherin der 1000-Einwohner-Gemeinde, die zu Bad Schwalbach gehört. Zur Verwechslung hatte auch ein derzeit um das Bürgerhaus gezogenes Gerüst beigetragen. Das Gebäude wird gerade energetisch saniert. Ein neues Dach war aber nicht vorgesehen.

Die Firma aus Gießen muss nun an diesem Samstag am Bürgerhaus erneut antreten und das notdürftig mit Plastikplanen geflickte Dach wieder in Ordnung bringen.

Leserkommentare (0)