760_0008_10440004_0S1A3702
Auch an der Wertweinstraße in der Oststadt nahm die Polizei eine Wohnungsdurchsuchung vor.   Foto: Moritz

Fünf Männer nach großer Polizei-Razzia im Pforzheimer Drogenmilieu in Untersuchungshaft

Pforzheim. Der Schlag gegen die Chefs einer mutmaßlichen Bande, die ihr Geld unter anderem mit Drogen, Schutzgelderpressung macht und in Überfälle auf Friseursalons verwickelt sein soll, musste sitzen. „Wir drehen jeden Stein um – und das kann dauern“, so ein Ermittler der Polizei vor einigen Monaten gegenüber der PZ. Am Mittwochvormittag war es soweit: Insgesamt 165 Kräfte des Polizeipräsidiums Pforzheim und des Präsidiums Einsatz trafen sich am Messplatz. Um 6 Uhr starteten sie zeitgleich an mehreren Örtlichkeiten das, was man intern als „Stubendurchgang“ bezeichnet – insgesamt zwölf Objekte wurden mit richterlichem Beschluss durchsucht, fünf Männer festgenommen (gegen vier Beschuldigte im Alter zwischen 27 und 32 Jahren mit türkischer beziehungsweise deutsch-türkischer Staatsangehörigkeit lag bereits ein Haftbefehl vor, ein 34 Jahre alter Türke wurde im Lauf der Durchsuchung festgenommen), darunter auch der mutmaßliche Boss und ein ehemals führendes Mitglied der Türsteherclique United Tribuns.

Die war zwar nach dem vom Innenministerium verhängten Verbot des „Hells-Angels“-Charters „Borderland“ 2011 in

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?